Basel

Swiss Indoors ohne Federer und Nadal

Philipp Schulte

Von Philipp Schulte

Mi, 26. Oktober 2016

Tennis

Die Swiss Indoors finden ohne die beiden ehemaligen Weltranglistenersten statt

BASEL. Viele Großen haben in Basel schon gewonnen: Pete Sampras, Jim Courier, Boris Becker, Michael Stich, John McEnroe, Yannick Noah, Stefan Edberg, Björn Borg. Und Roger Federer. Immer wieder Federer. Sieben Mal. In seiner Geburtsstadt. Da, wo er früher Balljunge war. Beim größten Tennisturnier der Schweiz, den Suisse Indoors. Er hat sie entzückt mit seiner Rückhand, seinem Volley. Doch darauf müssen die Schweizer Tennisfans in diesem Jahr verzichten.

Zahlreiche Zuschauer dürften sich Mitte dieses Jahres geärgert haben, schon ein Ticket gekauft zu haben. Im Juli gab der 17-fache Sieger von Grand-Slam-Turnieren bekannt, dass er in der Saison 2016 wegen einer Knieverletztung nicht mehr spielen wird. Gerade hatte er eine bittere Halbfinalniederlage in Wimbledon hinter sich, Olympia vor Augen. Und dann das. Seine Ärzte rieten ihm, das linke Knie zu schonen.

Das heißt: Es wird nichts mit Federers elftem Finale in Folge. Welchen Wert hat das Turnier ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ