Der nächste große Schritt

goe

Von goe

Di, 12. November 2019

Tischtennis

Freiburger Tischtennisspieler erfüllen Pflicht gegen Limbach.

FREIBURG (goe). Mit dem dritten Sieg im fünften Saisonspiel haben sich die Tischtennisspieler der FT 1844 Freiburg von der Abstiegszone der Regionalliga Südwest entfernt und sind auf dem besten Weg, frühzeitig das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Der 9:1-Heimerfolg gegen den TV Limbach war der höchste Sieg in der Regionalliga für Freiburg.

Die schwache Aufstellung der Limbacher erleichterte 1844 den Sieg. Weil Alexander Kurfer mit gebrochenem Zeh nicht spielen konnte, gingen sowohl das Doppel drei als auch zwei Einzel im mittleren Paarkreuz kampflos an die Freiburger. Bei Limbach fehlten zudem die Nummer zwei und drei (Christoph Wagner und Mathias Hübgen). "Mit dieser Aufstellung war ziemlich schnell klar, dass das eine klare Angelegenheit werden kann. Trotzdem muss man das Spiel erstmal so deutlich gewinnen", sagte FT-Coach Konstantin Chepkasov. Für eine weiße Weste reichte es, aufgrund der Einzelniederlage von Maikel Sauer gegen den unkonventionell spielenden Christian Schleppi nicht. Ansonsten mussten lediglich Lukas Luchner gegen Schleppi und Sauer an der Seite von Simon Goetschi im Doppel über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen.