Tischtennis

Rückschlag für Aufsteiger DJK Offenburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 28. Oktober 2019 um 16:43 Uhr

Tischtennis

DJK Offenburg bleibt in der 2. Tischtennis-Bundesliga der Frauen ohne Punkte, schafft es nicht, die NSU Neckarsulm auf Distanz zu halten.

Das Frauenteam der DJK Offenburg musste im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Tischtennis-Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen. Gegen den TTC Weinheim kassierte es am Samstag in eigener Halle eine 1:6-Niederlage, am Sonntag unterlag es bei NSU Neckarsulm mit 4:6.

Insbesondere die Sonntagspartie in Neckarsulm wollte die DJK gewinnen, um die Württemberger in der Tabelle auf Distanz zu halten. Die Offenburgerinnen traten ohne die etatmäßige Nummer drei, Jana Kirner an. Die 17-Jährige aus Teningen laboriert seit einiger Zeit an einer Schulterverletzung. Für sie bekam Jele Stortz mit ihren erst 13 Jahren ihr Debüt in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands. Die DJK-Nachwuchshoffnung unterlag in beiden Einzeln, sollte aber den Einsatz als positive Erfahrung verbuchen.

Im vorderen Paarkreuz trennte man sich mit einer Punkteteilung, da NSU-Spitzenspielerin Harabaszova einen Glanztag erwischte und sowohl gegen DJK-Abwehrspezialistin Edina Toth und auch gegen Nathalie Marchetti die Punkte sicherte. Tags zuvor gegen Meisterschaftsanwärter Weinheim hatte die DJK-Nummer eins Marchetti noch einen überraschenden Sieg über Ex-DJK-Spitzenspielerin Luisa Säger landen können und damit den Ehrenpunkt erspielt.

Gegen Neckarsulms Nummer zwei Wenna Tu sicherten sich die Offenburgerinnen beide Punkte. Als mitentscheidende Partie stellte sich das Aufeinandertreffen zwischen Kathrin Hessenthaler und Theresa Lehmann heraus. Im zweiten Spiel gegen Rebecca Mohr erzielte Lehmann einen sehr überzeugenden 3:0-Sieg. Gegen die Nummer vier der Gastgeberinnen ging es deutlich spannender zu. Nach 2:0-Satzführung musste Lehmann noch in den Entscheidungssatz und auch dort musste die Entscheidung in der Verlängerung herbeigeführt werden. Das Glück war auf der Seite der Neckarsulmerin, die ihre Mannschaft mit 4:2 in Führung brachte. Am Ende musste die DJK enttäuscht die Heimreise mit einer 4:6-Niederlage im Gepäck antreten.

DJK Offenburg - TTC Weinheim 1:6. Kirner/Lehmann - Säger/Wolf 3:11, 14:12, 5:11, 7:11; Marchetti/Toth - Trigolos/Patseyeva 8:11, 6:11, 11:8, 11:9, 3:11; Marchetti - Säger 4:11, 11:4, 9:11, 11:6, 14:12; Toth - Trigolos 4:11, 8:11, 6:11; Kirner - Patseyeva 9:11, 12:10, 10:12, 10:12; Lehmann - Wolf 15:17, 6:11, 8:11; Marchetti - Trigolos 11:9, 5:11, 13:15, 13:11, 7:11.
NSU Neckarsulm - DJK Offenburg 6:4. Tu/Mohr - Lehmann/Stortz 11:5, 11:9, 10:12, 12:10; Harabaszova/Hessenthaler - Marchetti/Toth 11:13, 9:11, 4:11; Harabaszova - Toth 11:8, 6:11, 11:3, 11:3; Tu - Marchetti 8:11, 11:13, 11:9, 11:6, 10:12; Mohr - Stortz 11:5, 11:9, 11:4; Hessenthaler - Lehmann 10:12, 6:11, 11:8, 11:9, 13:11; Harabaszova - Marchetti 7:11, 11:9, 8:11, 11:5, 11:7; Tu - Toth 3:11, 7:11, 12:10, 9:11; Mohr - Lehmann 8:11, 2:11, 4:11; Hessenthaler - Stortz 11:5, 11:6, 11:9.