TISCHTENNIS

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 29. Oktober 2019

Tischtennis

REGIONALLIGA FRAUEN

Enge Angelegenheiten

DJK Offenburg II – TSG Kaiserslautern 8:5; SSV Schönmünzach – DJK Offenburg II 8:4 (als). Schon im Vorfeld ging die DJK davon aus, dass es eine enge Angelegenheit gegen Kaiserslautern werden würde. Warum dies so war, zeigte sich bereits in den Eingangsdoppeln. Zwar holten sich Heuberger/Stortz den ersten Satz, unterlagen aber letztlich 1:3. Anfangsschwierigkeiten hatte das neu formierte Doppel Röderer/Spinner, doch kam es nach 0.2-Rückstand zurück und setzte sich 3:2 durch. Durchwachsen lief es in den Einzeln: Petra Heuberger punktete, Jele Stortz musste sich am Nebentisch geschlagen geben. Jedoch fuhr die DJK beide Siege im hinteren Paarkreuz ein und baute so die Führung auf 4:2 aus. Ebenso eng verlief der zweite Einzeldurchgang, jedoch konnte die DJK letztlich mehr Siege für sich verbuchen und gewann am Ende mit 8:5. Tags darauf musste die Mannschaft in Schönmünzach an den Start. Auch hier wurde ein spannendes Spiel erwartet. Die Mannschaft ging mit leicht veränderter Aufstellung an den Start. Jele Stortz stand wegen einem kurzfristigen Einsatz in der ersten Damenmannschaft nicht zur Verfügung. Für sie sprang Lisa Gäßler ein. Wie am Vortag stand es nach den Doppeln 1:1. In den Einzeln lief es dann nicht so gut: Lediglich Alisa Spinner konnte ihre beiden Einzel für sich entscheiden. So unterlag die DJK 4:8. Somit belegt die DJK derzeit mit 6:4 Punkten den sechten Rang in der Tabelle und hofft.

OBERLIGA

Tabellenspitze erobert

TB Untertürkheim – TTSF Hohberg 6:9 (man). Der TTSF Hohberg eroberte am Wochenende mit ihrem zweiten Auswärtssieg die Tabellenspitze in der Oberliga. Der Aufsteiger profitierte dabei von der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters TTG Kleinstbach/Singen, der mit nun 6:2 Punkten einen Zähler (7:1)hinter den Hohbergern liegt. Dabei war der Auftritt beim etablierten Oberligisten TB Untertürkheim ein hartes Stück Arbeit für den TTSF, obwohl den Hohbergern mit zwei Doppelsiegen ein fast perfekter Auftakt gelang. Dass Untertürkheim gerade auch kämpferisch dagegenhalten würde, zeigte sich speziell in den folgenden vier Einzeln, die allesamt an den Gastgeber gingen. Diesen Negativtrend konnte das hintere Paarkreuz beim Zwischenstand von 2:5 stoppen, da sowohl Degen als auch Becker zwei souveräne 3:0-Siege einfahren konnten. Im zweiten Durchgang drehte Hohberg die Partie auf 6:5, Becker und Degen brachten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich die Entscheidung zu Gunsten der TTSF. So kommt es nach e am 9. November zum Spitzenspiel gegen Verfolger die TTG Kleinsteinbach/Singen.