Weiler Reserve weiter makellos

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 05. November 2019

Tischtennis

Tischtennis-Frauen bezwingen Badenliga-Konkurrent Büchig.

STUTENSEE (BZ). Mal nur 90 Minuten, oder gar mal nur 70 Minuten: Bisher neigten die Tischtennisspielerinnen des ESV Weil II in dieser Saison zur Kurzarbeit. Der Aufsteiger fegte eine Reihe an Badenliga-Konkurrenten von der Platte. An Kurzarbeit war für den Spitzenreiter beim VSV Büchig allerdings nicht zu denken, die Gastgeberinnen erwiesen sich als harte Nuss und zwangen die ESV-Reserve in ihr bisher längstes Duell. Nach über drei Stunden stand ein Weiler 8:6, der siebte Sieg im siebten Spiel "war glücklich, aber verdient", hieß es seitens des ESV.

Die Gäste hatten mit einem engen Verlauf gerechnet, der Auftakt sollte ihre Erwartungen bestätigen. "Die junge, ambitionierte Mannschaft von Büchig begann stark", kommentierte der ESV den 0:2-Rückstand nach den Doppeln, in denen Weil nur ein Satzgewinn durch Alicia Lange und Ludmilla Anzibor gelang. Das Top-Gespann Volha Lazarkova und Melanie Merk musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Auch im Einzel hielt Büchig den Ausgang bis zum Ende offen, den achten und entscheidenden Punkt für den ESV steuerte Melanie Merk bei – in gewohnter Manier: glatt in drei Sätzen.

Kompakt: Hartmann/Elxnath – Lazarkova/ Merk 11:9, 11:6, 11:8; Antonia Walkenhorst/ Lena Walkenhorst – Lange/Anzibor 10:12, 12:10, 11:8, 11:6; Antonia Walkenhorst – Merk 14:12, 6:11, 1:11, 4:11; Lena Walkenhorst – Lazarkova 6:11, 6:11, 4:11; Hartmann – Anzibor 9:11, 11:8, 4:11, 2:11; Elxnath – Lange 11:5, 3:11, 10:12, 12:10, 11:5; Antonia Walkenhorst – Lazarkova 11:13, 2:11, 6:11; Lena Walkenhorst – Merk 4:11, 2:11, 6:11; Hartmann – Lange 5:11, 11:3, 4:11, 11:8, 8:11; Elxnath – Anzibor 11:5, 11:7, 11:6; Hartmann – Lazarkova 8:11, 5:11, 5:11; Antonia Walkenhorst – Lange 11:9, 11:3, 11:4; Lena Walkenhorst – Anzibor 10:12, 11:9, 9:11, 11:6, 11:6; Elxnath – Merk 8:11, 3:11, 3:11.