Wiesel in der Wechselzone

Karl-Hermann Murst

Von Karl-Hermann Murst

Mi, 22. Mai 2019

Triathlon

Roland Krams gewinnt mit gewiefter Taktik den Supersprint-Duathlon in Ballrechten-Dottingen.

DUATHLON (mu). Äußerst spannend verlief der Hauptwettkampf beim dritten Nachwuchs- und Supersprint-Duathlon in Ballrechten-Dottingen. Über die Distanzen 1500 Meter Laufen, neun Kilometer Radfahren und nochmals 1500 Meter Laufen ging es durch die Weinberge des Markgräflerlands. Mit einer taktischen Meisterleistung gewann der deutsche Duathlonmeister der Klasse M 40 von 2017, Roland Krams (TNB Malterdingen), vor dem viermaligen Hawaii-Finisher Jochen Müller (SV Kirchzarten).

Bei freundlichem Wetter starteten in Ballrechten-Dottingen etwa 100 Athletinnen und Athleten. Spannender hätte der Hauptwettkampf nicht verlaufen können: Bis zur Ziellinie auf dem Parkplatz beim Stadion war es völlig offen, wer gewinnt. Roland Krams und Jochen Müller waren sich beim Laufen und Radfahren ebenbürtig. Aber beim Triathlon und Duathlon kommt noch eine weitere Disziplin hinzu: das Umziehen in der Wechselzone. Hier hatte der in Eichstetten lebende Bahlinger Krams klare Vorteile. Er verzichtete auf die Klickpedale an seinem Rad und sparte sich dadurch einige Sekunden, weil er seine Schuhe nicht wechseln musste.

"Ich glaube, wir waren gleichstark auf dem Rad und auf der für mich doch kurzen Laufstrecke", sagte Triathlet Müller. "Die entscheidenden Sekunden, die mir im Ziel zum Sieg fehlten, holte Roland in der Wechselzone heraus." Krams sah das ähnlich: "Auf der Radstrecke hat Jochen mächtig Druck gemacht, aber diese Strecken in den Rebhängen mit den Kurven liegen mir. So konnte ich auch meine Technik voll einsetzen."

Das familiäre Miteinander habe ihm sehr gut gefallen, sagte der Sieger. "Ich bin mit meiner ganzen Familie hier, und meine Tochter hat am Schülerrennen teilgenommen."Auf Platz drei folgte Bastian Jehle aus Freiburg, der auf den Laufstrecken kräftig vorne mitmischte. Dahinter folgten Jürgen Wagner (TV Riegel) und Marco Bockstatt (TNB Malterdingen).

Bei den Frauen landete Carolyn Schaltegger vom Tri-Team Freiburg einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg. Die ehemalige Mittelstreckenläuferin aus Niedersachsen, die erst seit zirka 18 Monaten Triathlon betreibt, absolvierte ihren ersten Duathlonwettkampf und war begeistert – über das Ambiente und auch darüber, wie toll der Wettkampf für sie verlief. Auf Platz zwei folgte Sarah Schöning aus Rheinfelden vor Anne Seywald vom Ausrichter SV Rot-Weiß Ballrechten-Dottingen). Viele Teilnehmer lobten die entspannte und herzliche Atmosphäre, in der sich Nachwuchssportler und Erwachsene maßen.