Hinterzartener Trio Staffelmeister

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Mo, 11. März 2019

Skilanglauf

22 Langlaufteams bei den Langlauf-Bezirkstitelkämpfen auf der Hellewandloipe in Schwärzenbach.

SKI NORDISCH (jun). Es gibt sie noch, die Schneeinseln. Auf der gut präparierten Hellewand-Loipe in Schwärzenbach konnte der Skiclub Langenordnach am Samstag die Kinder- und Schüler-Staffelmeisterschaft des Skibezirks Hochschwarzwald absolvieren. Während des Langlauf-Staffelrennens hielten die Wolken dicht, erst bei der Siegerehrung prasselte heftiger Regen auf das schwindende Winterweiß.

22 Staffeln stellten sich der Herausforderung, allein mit sieben Teams am Start war der SV Kirchzarten. Der Verein aus dem Dreisamtal gewann klar bei den Kinder-Staffeln und wurde auch Schüler-Staffelmeister der Mädchen. Überlegener Meister der Jungen U 15 wurde mit Start-Ziel-Sieg das Trio des SV Hinterzarten. Für einen reibungslosen Ablauf des Staffelrennens sorgten die treuen Helfer des Ausrichtervereins. Per Massenstart eröffneten die elf Kinderstaffeln der U 8 bis 11 das Rennen über 3x1500 Meter im klassischen Stil. Auf der ersten Teilstrecke hatte der SV Kirchzarten durch Elias Nkami Hinterberger eine klare Führung von 30 Sekunden vor Luca Willmann (SC St. Märgen) und 35 Sekunden vor dem reinen Mädchentrio des SC Hinterzarten mit Emilia Jacober erobert. Hanspeter Schuler baute den Vorsprung um weitere 23 Sekunden vor Lina Schuler (SC Hinterzarten) aus. Liam Wuchter als Schlussläufer brachte den überlegenen Kirchzartener Sieg nach 18 Minuten locker nach Hause. Simon Stotz vom SC St. Märgen gewann den Schlussspurt um Rang zwei um fünf Sekunden vor Magdalena Faller vom SC Hinterzarten. Vierter wurde der SV Kappel, gefolgt vom SC Waldau und der WSG Schluchsee.

Gemeinsam nahmen danach die Schüler U 12 bis U 15 das Rennen über drei Kilometer auf. Nur die Schlussläufer/innen durften die Teilstrecke in der freien Technik absolvieren. Bei den Mädchen war der SV Kirchzarten nach zwei Teilstrecken auf Doppelerfolgkurs – um 15 Sekunden vor der WSG Schluchsee. Zum überlegenen Sieg liefen Teresa Strecker, Louisa Haag und Judith Lüdeke in 35:54 Minuten. Im Kampf um Rang zwei startete Mali Brugger auf der Schlussstrecke eine tolle Aufholjagd. Mit der besten Zeit im Skating von 11:03 Minuten wandelte sie den Rückstand auf Rang zwei in einen Vorsprung von 55 Sekunden um und ließ Startläuferin Lotta Schelb und ihre jüngere Schwester Mia Brugger bei der Zielankunft mitjubeln.

Bei den Jungs ging das Staffeltrio des SC Hinterzarten als klarer Favorit ins Rennen. Startläufer Axel Hensler hielt Luis Braun von der WSG Schluchsee knapp auf Distanz. Luca Wehrle baute den Vorsprung aus, ehe Marius Zähringer als Schlussläufer in der Tagesbestzeit von 10:13 Minuten den überlegenen Sieg perfekt machte. Hinter den zwei Trios aus Kirchzarten lief das Trio der WSG Schluchsee mit den Brüdern Luis und Max Braun und Emma Schelb vor dem SC Langenordnach auf Rang vier.