Hofer: Mitschuld an Knieverletzungen

dpa

Von dpa

Do, 17. Oktober 2019

Skispringen

ANTHOLZ (dpa). Rennleiter Walter Hofer hat eine Mitschuld des Ski-Weltverbandes an der Häufung von Kreuzbandverletzungen bei Skispringern bei der Landung eingeräumt. "Daran sind wir nicht ganz unschuldig", sagte der Österreicher beim Forum Nordicum. "Wir haben das Problem, dass der Athlet mit seinem Ski nach der Landung nicht mehr Skifahren kann." Allein von den deutschen Top-Springern fallen Andreas Wellinger, David Siegel und Carina Vogt mit Kreuzbandverletzungen aus. Hofer: "Die Skisprung-Ski werden nicht mehr zum Skifahren, sondern nur noch zum Fliegen gebaut." Möglich ist das, weil die Anlaufspur auf der Schanze mittlerweile nicht mehr aus Schnee, sondern aus Keramik und Eis besteht.