Plötzlich in der Weltspitze

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Di, 19. Dezember 2017

Skispringen

Skispringerin Ramona Straub vom SC Langenordnach feiert mit Rang vier beim Weltcup in Hinterzarten ihren bislang größten Erfolg.

SKISPRINGEN. Diese Frau hat wahrlich die Ruhe weg. Und in der liegt ja bekanntlich die Kraft. Die innere Ruhe, die sie auszeichnet, kam Ramona Straub auch nicht in einer Situation abhanden, die bei vielen anderen Nervenflattern ausgelöst hätte. Die Skispringerin vom SC Langenordnach blieb beim Heim-Weltcup in Hinterzarten gelassen. Das brachte ihr in der Konsequenz die beste Weltcup-Platzierung ihrer Karriere ein. Dass sie Rang drei um läppische 0,2 Punkte verpasste nahm die 25-Jährige entspannt.

Die Ausgangssituation war nicht optimal für die B-Kaderathletin. Den Weltcup-Auftakt in Lillehammer (Norwegen) hatte sie trotz nahezu gleichwertiger Leistungen beim Abschlusslehrgang dort verpasst, weil Bundestrainer Andreas Bauer zwei jüngeren Kolleginnen den Vorzug gegeben hatte. Beim Lillehammer-Triple konnten sich gleich drei Springerinnen des Deutschen Skiverbands (DSV) mit zwei Platzierungen unter den ersten Acht für die Olympischen Spiele im Februar in Pyeongchang (Südkorea) qualifizieren. Zudem schaffte Gianina Ernst (SC ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ