Skicross

Schneesturm sorgt für Abbruch des Weltcups am Feldberg

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Sa, 04. Februar 2017 um 16:12 Uhr

Wintersport

Ein Schneesturm hat die Austragung der Finals beim ersten Weltcuprennen der Skicrosser am Feldberg gestoppt. Trotzdem sind zwei Sieger gekürt worden.

Das Wetter spielte verrückt an diesem Samstag auf dem Feldberg – und das tut es schon seit einer ganzen Weile. Fast zwei Wochen lang hatten die Helferinnen und Helfer zunächst in Tag- und Nachtarbeit dafür gekämpft, den ersten Doppel-Weltcup der Skicrosserinnen und Skicrosser überhaupt im Hochschwarzwald zu ermöglichen. Doch erst verblies ein Oststurm den Schnee, dann wurde es klirrend kalt mit Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius.

Besonders sensible Passagen der 620 Meter langen, S-förmigen Spezialpiste am Seebuck konstruierten die Erbauer mit feinstem Maschinenschnee, den sie eigens vom sogenannten Schwarzwaldgletscher, dem Depot neben der Hochfirstschanze von Titisee-Neustadt, auf den Berg gebracht hatten.

Wärmeeinbruch, Starkregen, Neuschnee, Windböen, Nebel
Als es ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ