Standortbestimmung in Winterberg

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Fr, 25. Oktober 2019

Skispringen

Nachwuchs-Kombinierer Amadeus Horngacher vom SC Hinterzarten springt und läuft beim DSV-Schülercup auf Rang zwei.

WINTERBERG (jun). Beim ersten Deutschen Schülercup (DSC) der Skisaison 2019/2020 starteten in Winterberg 78 Jungs und 33 Mädchen in die wichtigste Nachwuchsserie der Skispringer und Nordischen Kombinierer. Das Team der Skiverbände Baden-Württemberg war mit sieben Mädchen und 18 Jungs aus zehn Vereinen gut vertreten. Die Ausbeute an den drei Tagen mit der Bewertung des Grundsprungs (Technikelemente), der Nordischen Kombination und dem Teamwettbewerb war für das SBW-Team mit drei Klassensiegen, drei zweiten und einem dritten Platz erfreulich.

Im Teamspringen belegte das Mädchentrio Amelie Neumann (WSV Isny), Katrin Fischer (SV Baiersbronn) und Nathalie Armbruster (SZ Kniebis) Rang zwei. Bei den Jungs gewann das SBW-Team mit Nico Ketterer (SZ Breitnau), Jan Ole Fetzer (VfL Pfullingen), Amadeus Horngacher (SC Hinterzarten) und Janne Holz (SC Degenfeld) mit 16 Punkten Vorsprung auf das Quartett des bayerischen Skiverbands. Beim "Grundsprung"-Wettbewerb erreichten drei Mädchen, unter ihnen Nathalie Armbruster, 100 Punkte. Am zweiten Wettkampftag waren die Nordischen Kombinierer aus ganz Deutschland beim Springen auf der Jugendschanze (HS 47 Meter) und den Inlinern gefordert. Bei den Mädchen schuf sich Nathalie Armbruster mit 45 und 45,5 Meter weiten Sprüngen als Tagesbeste eine glänzende Basis für den Lauf.

Fünfte wurde Katrin Fischer, Elfte Amelie Neumann. Bei den Jungs der Schülerklasse S 12 wurde Jan Ole Fetzer Zweiter. Nico Ketterer landete auf Rang neun, Janne Schmelzle wurde Zwölfter. In der Schülerklasse S 13 sprang Amadeus Horngacher vom SC Hinterzarten auf Rang drei. Als 18. reihte sich Lars Morlok im Mittelfeld ein. Nathalie Armbruster sicherte sich auf Inlinern über 2,5 Kilometer in 7:31,5 Minuten und damit der absoluten Tagesbestzeit überlegen den Sieg in der Kombination. Nur um 0,3 Sekunden verfehlte Katrin Fischer das Podium. Zwölfte wurde Amelie Neumann vor Fabienne Klumpp (SV Baiersbronn), die sich im Lauf um sechs Ränge verbesserte.

Bei den Schülern der Klasse S 12 konnte Jan Ole Fetzer im Inliner-Rennen über 2,5 Kilometer den zweiten Rang nach dem Springen verteidigen. Aaron Siegel lief als Fünfter, der Breitnauer Nico Ketterer als Neunter ins Ziel.

Über fünf Kilometer waren die Jungs der Schülerklasse S 13 doppelt gefordert. Eine starke Leistung lieferte Amadeus Horngacher, der 26,6 Sekunden hinter dem Tagessieger auf Rang zwei lief. Julian Hillmer büßte als Fünfter einen Rang ein. Mit der zweitbesten Laufzeit kämpfte sich Lars Morlok noch auf den achten Platz vor. Als 13. machte Timo Tritschler (SC Hinterzarten) zwei Plätze gut.