Verrückter Wind, verrücktes Schießen

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Mo, 11. Dezember 2017

Biathlon

Je schwieriger die Bedingungen, desto besser schießt Weltcup-Biathlet Benedikt Doll / Ein Schwarzwälder Quartett im IBU-Cup.

BIATHLON. Biathlon ist eine verrückt-spannende Sportart – und manchmal sind auch die Leistungen der Athleten ein bisschen verrückt. Die ersten Weltcuprennen in Östersund (Schweden) waren für Benedikt Doll (SZ Breitnau) enttäuschend verlaufen und auch in der Tiroler Ortschaft Hochfilzen, wo er im Februar Sprintweltmeister geworden war, ging der erste Wettkampf in die Hose: Im Sprint knallte der Schwarzwälder beim Liegendschießen viermal vorbei, stehend kam ein weiterer Fehler hinzu. Alle fünf Schüsse im Liegendanschlag schlugen am Rand ein, zweimal rechts tief, dreimal links tief. "Da war irgendeine Unruhe drin", vermutete die ehemalige hochdekorierte deutsche Biathletin Magdalena Neuner. Doll war sauer auf "die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ