WINTERSPORT

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Mo, 13. Januar 2020

Wintersport

SKISPRINGEN

Rückschlag für Deutsche

Die deutschen Skispringerinnen um Top-Athletin Katharina Althaus haben beim Weltcup im japanischen Sapporo einen Rückschlag hinnehmen müssen. Am Sonntag schaffte es keine der Sportlerinnen von Bundestrainer Andreas Bauer unter die besten Zehn. Althaus wurde als beste Athletin des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) Zwölfte, Svenja Würth vom SV Baiersbronn kam auf Platz 25. Der Sieg ging an die Österreicherin Eva Pinkelnig. Am Samstag hatte Marita Kramer (Österreich) gewonnen, Althaus Rang sieben und Würth Platz 19 belegt.

RODELN

Dritter Sieg für Taubitz

Rodlerin Julia Taubitz hat beim Heim-Weltcup in Altenberg ihren dritten Weltcup-Sieg in diesem Winter eingefahren. Nach zwei Läufen bezwang die 23-Jährige aus Oberwiesenthal am Sonntag die im Weltcup führende Russin Tatjana Iwanowa mit 0,172 Sekunden Vorsprung. In der Teamstaffel kam die deutsche Auswahl auf Platz zwei. Taubitz, Weltmeister Felix Loch sowie die Doppelsitzer-Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken lagen 0,013 Sekunden hinter den siegreichen Russen.

SKI ALPIN

Deutsche enttäuschen

Das deutsche Frauen-Skiteam hat bei der ersten Super-Kombination des Winters in Altenmarkt-Zauchensee erneut enttäuscht. Jessica Hilzinger und Patrizia Dorsch waren am Sonntag ohne Chance auf eine vordere Platzierung und landeten abgeschlagen auf den Rängen 18 und 21. Den Sieg nach Super-G und Slalom in Österreich sicherte sich die Italienerin Federica Brignone vor der Schweizerin Wendy Holdener und ihrer Teamkollegin Marta Bassino.

Straßer wird Sechster

Slalomspezialist Linus Straßer hat die schwache Gesamt-Bilanz der deutschen Skirennfahrer am Wochenende mit einem Achtungserfolg aufpoliert. Der 27 Jahre alte Münchner fuhr am Sonntag beim Weltcup-Slalom in Adelboden nach verpatztem ersten Lauf noch auf den sechsten Rang. David Ketterer vom SSC Schwenningen schied im zweiten Durchgang aus. Sieger wurde Daniel Yule (Schweiz).

BOB

Doppelsieg für Friedrich

Doppel-Olympiasieger und -Weltmeister Francesco Friedrich hat beim Weltcup in La Plagne in beiden Disziplinen gewonnen. Nach seinem Sieg im Zweierbob war der 29-Jährige aus Pirna am Sonntag mit seiner Crew Candy Bauer, Alexander Schüller und Thorsten Margis auch im großen Schlitten nicht zu schlagen. Nach zwei Läufen verwies er den für Stuttgart startenden Berchtesgadener Johannes Lochner mit 0,21 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei, der in der Vorwoche bei der parallel zum Weltcup ausgetragenen EM noch vor Friedrich gewann.

SKILANGLAUF

Rennen am Elbufer

Beim Weltcup der Skilangläufer entlang des Elbufers in Dresden triumphierten im Team-Sprint Maja Dahlqvist/Linn Svahn (Schweden) und Renaud Jay/Lucas Chanavat (Frankreich). Sofie Krehl/ Anne Winkler (Oberstdorf/Sayda) und Anian Sossau/Max Olex (Siegsdorf/ Garmisch-Partenkirchen) waren als Achte und 17. beste Deutsche.