Ringen

WM-Bronze für Aline Rotter-Focken aus Triberg

dpa, gg

Von dpa & Georg Gulde

Do, 19. September 2019 um 18:46 Uhr

Ringen

Aline Rotter-Focken aus Triberg gewinnt bei der Ringer-WM in Kasachstan Bronze und beschert dem deutschen Team damit die dritte Bronzemedaille.

Die Sportlerin, die aus Krefeld stammt und am Olympiastützpunkt Freiburg trainiert, gewann in der Klasse bis 76 Kilo ihren Kampf um Platz drei gegen Lokalmatadorin Elmira Sysdykowa. Die 28-Jährige feierte ihre vierte WM-Medaille (Gold 2014, Silber 2017, Bronze 2015). Die ebenfalls in Freiburg trainierende Luisa Niemesch schied im Achtelfinale der 62-Kilo-Klasse aus. An diesem Freitag hat Anna Schell (Aschaffenburg/68 Kilo) ebenfalls die Chance auf Bronze. Durch den Einzug ins Semifinale hat sich die 26-Jährige die Qualifikation für Olympia 2020 gesichert.

Auf die Sommerspiele kann Alexander Semisorow (TuS Adelhausen) noch hoffen. In der Freistil-Klasse bis 65 Kilo muss er an diesem Freitag aber zwei Hoffnungsrundekämpfe gewinnen, um in Tokio sicher dabei zu sein.