Zwei Teams mit DM-Hoffnungen

Winfried Stinn

Von Winfried Stinn

Mi, 22. Mai 2019

Leichtathletik

Badische Meisterschaft der Mannschaften in Kirchzarten.

LEICHTATHLETIK (stn). Beim Endkampf der badischen Mannschaftsmeisterschaft, die der SV Kirchzarten im Stadion an der Oberrieder Straße ausrichtete, dominierten die Teams aus Nordbaden. 260 Teilnehmer aus 32 Vereinen nahmen bei guten äußeren Bedingungen teil.

Für die besten Einzelleistungen sorgte der noch zur Juniorenklasse zählende Enrico Güntert. Der Deutsch-Schweizer, der für den TV Engen und den LAC Schaffhausen startet, glänzte im Weitsprung mit 7,34 Metern und verbesserte damit seine persönliche Bestleistung. Im Hochsprung überquerte er 2,02 Meter. Mit beiden Leistungen qualifizierte er sich für die deutsche Meisterschaft. Bislang hat Güntert mehrere Titel und Medaillen bei Schweizer Junioren- und Jugendmeisterschaften gewonnen.

Für die Region gab es durch die Startgemeinschaften Südbaden und Breisgau zwei Goldmedaillen. Die Startgemeinschaft Südbaden wurde in der Besetzung Wolfgang Scheffler, Manuel Arnegger, Andreas Depperschmidt, Michael Oberst, Volker Schneider, Björn Meier und Björn Wind Mannschaftssieger der Altersklasse M 40. Die Seniorinnen der Startgemeinschaft Breisgau-Team mit Rosemarie Bär, Gisela Pletschen, Ingrid Wage, Maria Ruthardt, Karin Faist, Iris Schillinger, Petra Robben-Bath, Sabine Keller und Brigitte Hohenegger gewannen den Titel in der W 50.

Für beide Teams ging es aber nicht nur um die Titel, sondern sie kämpften auch um die Qualifikation zur Teilnahme an der deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Ob sie dieses Ziel erreicht haben, steht erst fest, wenn alle Landesverbände ihre Mannschaftsmeisterschaft ausgerichtet haben. Bei den Frauen belegte der SV Malterdingen (Sophia Meier, Patricia Schwitalla, Miriam Zehnle, Lara Koch und Hannah Koch) den zweiten Platz. Einen weiteren Medaillengewinn erkämpfte sich auf Platz drei der LC Breisgau bei der männlichen Jugend U 20 mit Simon Schmieder, Michael Lutterbach, Araon Wiedemer und Lukas Veit.