Freiburg

Radprofi Simon Geschke möchte Olympia in Rio genießen

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Mi, 04. Mai 2016

Radsport

Sein Sieg bei einer Tour-de-France-Etappe hat Simon Geschke berühmt gemacht. Gegen weitere Schlagzeilen hätte der Wahl-Freiburger in diesem Sommer freilich nichts einzuwenden.

FREIBURG. Simon Geschke ist mit dem Moped da. Mit schickem, modischen Helm ist er zum Treffpunkt gekommen, die Schnürstiefel sind up to date, die Klamotten dazu. Einen Radprofi mag man in dem 30-jährigen Berliner nicht unbedingt erkennen. Geschke, der seit geraumer Zeit in Freiburg lebt, hat gerade ein paar Tage frei zur Regeneration. Gerade ist er von den Ardennen-Klassikern in Belgien zurückgekommen.

Zufrieden? "Nicht unbedingt", sagt er. Als 94. kam er bei Lüttich-Bastogne-Lüttich ins Ziel, mehr als sechs Minuten hinter Sieger Wouter Poels aus den Niederlanden. Den Flèche Wallone ein paar Tage vorher beendete er auf Rang 137., Platz 42 lautete das Ergebnis beim Amstel Gold Race. Nass und kühl sei es gewesen, sagt Geschke – und er "noch nicht so richtig" in Form. Dazu war er als Domestike eingeteilt. Das ist der Fachbegriff für die Fahrer, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ