Sogar fast im Finale

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 29. Oktober 2019

Radsport

Alisa Lais vom RSV Wallbach bei Kunstrad-DM Siebte / Anne Lais 14.

MOERS (BZ). Am Ende blieb ein nicht ganz eindeutiges Gefühl zurück. Die erneute Teilnahme an der deutschen Meisterschaft war eine große Geschichte für Alisa Lais vom RSV Wallbach. Die Kunstradfahrerin aus Schopfheim-Fahrnau hat sich mit konstanten Erfolgen in der deutschen Frauen-Elite etabliert, eine DM-Qualifikation ist dennoch keine Selbstverständlichkeit. Und doch ließen die Teilnahme und ein respektabler siebter Platz im Einer der weiblichen Elite Raum für einen Hauch Unzufriedenheit.

"Mit 161,85 Punkten waren wir sehr zufrieden", berichtete Mutter und Trainerin Claudia Lais. Alisa Lais konnte sich in Moers bei Duisburg durch ihre Kür von Platz elf auf Platz sieben verbessern, "was in dieser starken Konkurrenz ein tolles Ergebnis ist". Wäre sie sturzfrei geblieben, wäre aber "sogar eine Finalplatzierung unter den ersten Vier möglich gewesen", so Claudia Lais. Ihre Tochter war mit eingereichten 176,10 Zählern in die DM gegangen, nur die ersten Vier überstanden die Vorrunde. Es gewann wenig überraschend Milena Slupina vom TSV Bernlohe, die eine 186,9 ausfuhr.

"Das Einfahren klappte perfekt", konstatierte Claudia Lais. Tochter Alisa habe "nach dem gelungenen Mautesprung" bei einem "sonst sehr sicheren Übergang" vom Rad müssen. "Alisa fuhr aber ihre Kür sehr konzentriert und ruhig weiter, sie wiederholte die Übung und sie musste nur sehr wenig Abzüge hinnehmen." Durch den Sturz wurde aber die Zeit knapp, so konnte die 22-Jährige eine Übung "nicht vollständig zeigen, das gab leider noch Abzug". Platz sieben war dennoch wie im Vorjahr in Neresheim, als sie 154,4 Punkte verbuchte, ihre beste DM-Platzierung.

Erstmals war sie in Moers in der Elite mit ihrer Schwester Anne bei der deutschen Meisterschaft im Hallenradsport am Start. "Sie fuhr ihre Kür sehr konzentriert und konnte alle Übungen ohne Bodenberührung zeigen. Lediglich bei den Drehungen wurden Punkte abgezogen", bilanzierte Claudia Lais.

Für Anne Lais, 20, war es ein versöhnlicher Abschluss in diesem schwierigen Jahr, "es war für sie schon eine super Leistung, die Quali überhaupt zu schaffen nach dieser langen Verletzungspause im Frühjahr". Die junge Fahrnauerin schloss die DM auf Platz 14 ab. Unter dem Strich war Moers "für beide ein voller Erfolg", so Claudia Lais.