SPORTVORSCHAU

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 06. Dezember 2019

Tischtennis

TISCHTENNIS

ESV soll hoch gewinnen

ESV Weil – Füchse Berlin, Sonntag, 14 Uhr (BZ). Alen Kovac strebt gegen die Füchse Berlin nicht nur einen Sieg an. Sein Frauenteam solle "so hoch wie möglich gewinnen, sagt der Coach des Tischtennis-Zweitligisten ESV Weil vor der letzten Hinrundenpartie am Sonntag. Denn die Spieledifferenz kann am Saisonende über den Aufstieg entscheiden, aktuell wäre Herbstmeister TTC Weinheim im Vorteil. Zum Jahresabschluss bietet Kovac gegen die Füchse jene Formation auf (Vasylieva, Trifonova, Scholz, Loyen), die am Sonntag in Weinheim knapp unterlag (4:6). Der Tabellenvorletzte Berlin, von der vierten in die zweite Liga durchmarschiert, "war noch in keinem Match komplett", sagt Kovac, der den Gästen in Bestbesetzung das Potenzial für eine Platzierung im vorderen Feld bescheinigt.

RINGEN

Feiert die WKG dreifach?

WKG Weitenau-Wieslet – TuS Adelhausen II, Samstag, 20 Uhr (BZ). Es ist keine gewagte Prognose, dass die Regionalliga-Ringer WKG Weitenau-Wieslet am Samstag ihren achten Saisonsieg einfahren werden. Denn zu Gast in Tegernau ist das punktlose Schlusslicht TuS Adelhausen II. Gelingt der WKG der zu erwartende Heimerfolg, dürfen die Gastgeber gleich dreifach feiern: Mit dem Derbysieg wäre der Ligaerhalt endgültig fix und die Derbykrone im Dreiervergleich mit der TuS-Reserve und dem KSV Rheinfelden sicher. Für Adelhausen II hätte eine Niederlage ebenfalls eine Konsequenz: der Abstieg wäre besiegelt. Doch den Gang in die Oberliga strebt der Club ohnehin an.

RADSPORT

Kunstrad-WM in Basel

Es ist das Stelldichein der Weltelite des Kunstradsports und Radballs: Am heutigen Freitag beginnt in der Basler St. Jakobshalle die Hallenradsport-Weltmeisterschaft. Bis Sonntag kämpfen 250 Sportlerinnen und Sportler aus 23 Nationen um die Medaillen in sechs Kategorien, zu den Favoriten zählen allen voran deutsche Akteure: Im Kunstrad-Einer sind dies Lukas Kohl (Kirchehrenbach) und Milena Slupina (TSV Bernlohe), die im September beim German Masters in Wallbach ihre eigenen Weltrekorde verbesserten. Aus Südbaden im Zweier am Start: die Weltcup-Führenden Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth vom RSV Gutach.