Kreisliga A Freiburg

Hosain Tahiri, Trainer des SC Eichstetten: "Wir wollen in die Kreisliga A"

Lukas Karrer

Von Lukas Karrer

Fr, 20. September 2019 um 12:00 Uhr

Kreisliga Breisgau

Dem neu formierten Trainerduo Hosain Tahiri/Tobias Löffler ist mit dem SC Eichstetten ein echter Traumstart in die Spielzeit 2019/20 gelungen. Nach drei Spielen stehen neun Punkte und 19:2 Tore auf der Habenseite.

Als den ganz großen Favoriten in der Aufstiegsfrage sieht Hosain Tahiri seine Mannschaft dennoch nicht.

BZ: Der Start ist bestens gelungen. 19 Tore in den ersten drei Spielen machen Hoffnung auf eine gute Spielzeit. Warum ist Ihre Mannschaft derart gut aus den Startlöchern gekommen?
Tahiri: Wir sind gut in die Saison gekommen, weil es die Jungs sehr gut gemacht haben und wir abgesehen von der Partie gegen die SG Nordweil-Wagenstadt noch nicht entscheidend gefordert wurden. Das 5:1 gegen Nordweil ist zu hoch ausgefallen.

BZ: Wo ordnen Sie Ihre Mannschaft in der Liga ein?
Tahiri: Ich denke wir stehen von den Möglichkeiten her an vierter oder fünfter Stelle. Rheinhausen, Broggingen, Teningen II und Kenzingen sehe ich noch etwas vor uns.

BZ: Dennoch ist im Verein die Kreisliga A ein Ziel für diese bzw. die nächsten Jahre?
Tahiri: Ganz klar, wir haben die Kreisliga A im Visier. In den kommenden zwei bis drei Jahren wollen wir dorthin zurückkehren. Nach dem Abstieg vor gut einem Jahr haben viele wichtige Spieler den Verein verlassen. Wir befinden uns noch in der Aufbauphase.

BZ: Ihr Trainerkollege Tobias Löffler ist wie das gesamte Team stark in die Saison gestartet, traf in drei Ligaspielen bereits sieben Mal. Was zeichnet ihn aus?
Tahiri: Er ist jung, hungrig, giftig und ein absoluter Offensivspieler. Mit seiner höherklassigen Erfahrung hilft er der Mannschaft zudem weiter.

BZ: Wie sind die Aufgaben zwischen Ihnen beiden verteilt?
Tahiri: Tobias ist auf dem Platz gemeinsam mit unserem Kapitän für die Feinheiten zuständig. Ich versuche von außen das Grobe vorzugeben.

BZ: Am Samstag geht es im Topspiel gegen die SG Rheinhausen. Was erwarten Sie von der Partie?
Tahari: Wir wollen die drei Punkte. Das wird sehr schwer, da Rheinhausen neben Teningen wohl der Top-Favorit in der Liga ist. Es wird schwer für uns, aber wir sind keineswegs chancenlos.