Aufsteiger

Marc Erler: "Beim Feiern mit uns Dorf-Kindern zog er den Kürzeren"

Christoph Giese

Von Christoph Giese

Mo, 12. August 2019 um 19:02 Uhr

Bezirksliga Breisgau

Marc Erler, Kapitän des Fußball-Bezirksliga-Aufsteigers Spvgg 09 Buggingen/Seefelden, über Trainer Matthias Rosmanith

In einer Serie portraitieren wir die Aufsteiger im Amateurfußball. Heute an der Reihe: die Spvgg 09 Buggingen/Seefelden – Aufsteiger in die Bezirksliga. Nachdem die Spielvereinigung schon im Vorjahr in der Aufstiegsrunde stand und scheiterte, gelang der Mannschaft von Matthias Rosmanith und Anselm Hönninger in diesem Jahr der Sprung nach oben. Auf die durchwachsene Hinrunde ließ Buggingen/Seefelden eine herausragende Rückrunde folgen. In den letzten 22 Saisonspielen verlor Buggingen nur zwei, 17 der vergangenen 19 Partien gewann die Spielvereinigung. In der Aufstiegsrunde machte sie dann mit einem Remis und einem Sieg gegen den FV Sasbach den Aufstieg perfekt. Kapitän Marc Erler blickt auf die Saison zurück.

Helene Fischer oder Lady Gaga? Helene Fischer, ganz klar, da sie zur Fasnacht dazu gehört.
Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi? Cristiano Ronaldo. Beide sind unglaubliche Spieler mit unglaublichen Fähigkeiten, aber als Portugal die EM 2016 gewann und Ronaldo, da verletzt, als "Co-Trainer" agierte, hat mich das einfach fasziniert, wie er den Sport lebt.
Pizza oder Döner? Die Mischung aus beidem.
Günther Jauch oder Thomas Gottschalk? Thomas Gottschalk. Früher habe ich sehr gern "Wetten, dass…" geschaut.
Mallorca oder Zugspitze? Mallorca, ganz klar. Ob mit den Jungs oder der Freundin, Mallorca ist immer eine Reise wert.
Klassenerhalt oder erneuter Aufstieg? Erneuter Aufstieg. Was da mit der Mannschaft und dem Verein passiert ist, ist einfach unglaublich. Dennoch weiß ich auch, was dazu gehört, um so ein Ziel zu erreichen.
Game of Thrones oder How I met your mother? Eher How I met your mother, aber eigentlich beides nicht.
Mundenhof oder Baggersee?
Baggersee.
Welcher Satz fasst die Saison am besten zusammen? "Ohne Pearl, wärt ihr gar nicht hier!"
Welchen Moment dieser Spielzeit werden Sie in besonderer Erinnerung behalten? Der 3:1-Auswärtssieg im Aufstiegsspiel gegen Sasbach und der damit verbundene Aufstieg. Es war unglaublich, wie unsere Fans hinter uns standen und wie glücklich alle, wirklich alle, nach dem Schlusspfiff waren, dass es nach dem im Vorjahr knapp verpassten Aufstieg nun geklappt hat.
Welcher Spieler wurde außerhalb des Platzes auffällig?
Da gibt es eigentlich nur Yannis Kalchschmidt, der vor oder nach dem Training regelmäßig seine fünf Minuten hat und dann aber auch im Aufstiegsspiel in seinem letzten Heimspiel für uns eine super Ansprache gehalten hat. Hier von mir und dem ganzen Verein: Viel Erfolg bei Deiner nächsten Station in Auggen – Danke Dir.
Die beste Ausrede, warum jemand nicht zum Training kam? Abgemeldet wird bei uns bei den Coaches. Jedoch mit der Abmeldung "heut ischs mir nid drum" konnten unsere zwei Freiburger Trainer nicht wirklich was anfangen.
Wer hat sich auf der Aufstiegsfeier als größtes Feierbiest entpuppt? Das waren einige, Namen weiß ich gar nicht mehr. Wir spielten am Samstag und die Feier ging bis Sonntagabend, 21 Uhr.
Matthias Rosmanith ist ein super Aufstiegstrainer, aber... beim Feiern mit uns "Dorf-Kindern" zog er doch oft den Kürzeren.
Anselm Hönninger ist ein super Aufstiegstrainer, aber… dass er in vier Jahren nicht eine Saison von Verletzungen verschont blieb, lässt einige Fragen offen.

Marc Erler (24) stand in allen 32 Partien der Saison auf dem Feld und führte die Mannschaft als Kapitän in die Aufstiegsspiele. Seit 2001 ist der Verteidiger im Verein, lediglich in der Jugend war er für zwei Jahre beim FC Heitersheim. Der Industriemechaniker schätzt die familiäre Stimmung bei der Spvgg Buggingen/Seefelden. Erler bezeichnet die vergangenen vier Jahre mit zwei Aufstiegen als "unglaublich".