Schon alles verspielt?

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Mo, 24. Juni 2019

Landesliga Staffel 3

FV Marbach verliert das erste Relegationsspiel zur Landesliga mit 0:2 gegen den Hegauer FV und hat kaum noch Aufstiegschancen.

FUSSBALL. Lange Gesichter beim FV Marbach: Vor 900 Zuschauern musste der Vizemeister der Bezirksliga Schwarzwald im ersten Aufstiegsspiel zur Landesliga eine Heimniederlage hinnehmen. Der Hegauer FV, der Vizemeister vom Bodensee, agierte abgezockter und war effizienter in der Offensive. Die Marbacher Aufstiegschancen im Rückspiel am kommenden Samstag um 16.15 Uhr in Welschingen sind auf ein Minimum gesunken. "Es ist schade, dass es nicht gereicht hat. Jetzt wird es schwer, im Rückspiel diesen Rückstand noch umzubiegen", sagt Michael Henseleit, der Marbacher Trainer.

Erstes Aufstiegsspiel zur Landesliga Staffel 3: FV Marbach – Hegauer FV 0:2 (0:1). Gegenüber dem letzten Punktspiel in Gutmadingen fehlten der Heimelf zwei Leistungsträger in der Abwehr: Stammkeeper Matthias Gißler (verletzt) und Abwehrchef Julian Körber (gesperrt). Das zwang Coach Michael Henseleit zu Umstellungen. In der Offensive startete er mit Stefan Henseleit für Florian Ehmann, um über den Flügel mehr Geschwindigkeit und Druck aufzubauen. Co-Trainer Patrick Fleig stand als Ersatzkeeper zwischen den Pfosten. Und er hatte gleich zu Beginn Glück, dass Markus Müller in der fünften Minute nur den Pfosten traf. Dafür kassierte Fleig in der 18. Minute durch den Hegauer Torjäger das frühe 0:1. In der Folge waren die Gäste das bessere Team, agierten torgefährlicher und lagen zur Pause verdient in Führung. Fleig verhinderte mit einer Glanzparade gegen Antonio Greco einen höheren Rückstand (29.).

Marbach fehlten in der Offensive Ideen und Durchschlagskraft, um gegen taktisch disziplinierte Hegauer die entscheidenden Lücken im Strafraum zu finden. Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit hatte der FV Marbach gefühlt 20 Torschüsse, die jedoch zu ungenau waren und nicht den Weg in Richtung Tor fanden. Hegau gewann dadurch zusehends an Sicherheit und legte Mitte der zweiten Hälfte nach: Erst traf Michael Watros mit einem abgefälschten Schuss auf die Latte fast zum 2:0 (70.). Das vier Minuten später jedoch fiel: Antonio Greco, der den Ball erkämpft hatte, bediente mit einem Querpass seinen kongenialen Partner Markus Müller und der verwertete das Zuspiel in der 74. Minute eiskalt zum 2:0. Das Spiel war gelaufen, obwohl der FV Marbach bis zum Ende alles versuchte, um wenigstens den Anschlusstreffer zu schaffen, damit die Ausgangsbasis für das Rückspiel etwas besser wird. Was jedoch nicht gelang.

"Wir haben leider zu früh das 0:1 kassiert und und in der Folgezeit im Angriff zu wenig Druck aufgebaut und uns auch zu wenige Chancen herausgespielt", sagte Henseleit. Sein Hegauer Trainerkollege Ronny Warnick meinte: "Wir haben verdient gewonnen und freuen uns, dass wir uns für das Heimspiel eine tolle Ausgangsbasis verschafft haben. Jetzt wollen wir den Aufstieg klarmachen. In Marbach haben wir eine konzentrierte Leistung gezeigt und weniger Fehler gemacht als der Gegner."

FV Marbach: Fleig, Epple, Egger, Fischer, Michael Effinger (77. Kohlermann), Mauch, Tränkle, Bartmann (80. Hirt), Marco Effinger, Henseleit (77. Ehmann). Hegauer FV: Stärk, Ratz, Mayer, Watros, Toth, Care, Greco, Wirtmüller (72. Barke), Müller, Jeckl (79. Weber). Tore: 0:1 Müller (18.), 0:2 Müller (72.). Schiedsrichter: Natale (Kleines Wiesental). Zuschauer: 900.