Attacke gegen Streich

Abraham bleibt Kapitän von Eintracht Frankfurt

dpa

Von dpa

Di, 12. November 2019 um 12:38 Uhr

SC Freiburg

David Abraham muss nach seiner Attacke gegen Freiburgs Trainer Christian Streich nicht das Spielführer-Amt bei Eintracht Frankfurt aufgeben. Das bestätigt Trainer Adi Hütter.

"David ist und bleibt unser Kapitän", sagte Eintracht-Coach Hütter in verschiedenen Medien. Nach Bild-Informationen muss der 33 Jahre alte Argentinier eine Geldstrafe in Höhe von 35 000 Euro an eine wohltätige Einrichtung spenden. "Er wird natürlich eine Sanktion vom Verein bekommen, die er sicherlich für einen guten Zweck zur Verfügung stellen wird", sagte Hütter in einem Interview des Senders Hit Radio FFH und erklärte: "Ich bin keiner, der jemanden fallen lässt, wenn er mal einen Fehler begeht."

Abraham hatte bei der 0:1-Niederlage der Eintracht beim SC Freiburg am Sonntag in der Fußball-Bundesliga Streich an der Seitenlinie mit der Schulter zu Boden gecheckt. Der 54-Jährige blieb unverletzt und nahm später die Entschuldigung des Abwehrspielers an. Abraham droht nun eine Zwangspause von mindestens sechs Spielen, gesperrt ist er schon automatisch. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird wie üblich bei Platzverweisen einen Strafantrag an das Sportgericht stellen. Das Gremium kann eine Entscheidung im Einzelrichter-Urteil oder in einer mündlichen oder schriftlichen Verhandlung führen.