Frühes Aus für die SC-Junioren

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mo, 02. September 2019

SC Freiburg

0:2-Niederlage im Pokal und zwei Neuzugänge.

INGOLSTADT (laf). Für den Rekordsieger im DFB-Juniorenpokal war diesmal schon nach der ersten Runde Schluss. Die A-Junioren des SC Freiburg verloren beim Bundesligakonkurrenten FC Ingolstadt mit 0:2. Die U 19 kassierte beide Treffer bereits in der ersten Halbzeit. Kurz nach dem Anpfiff nutzte Justin Butler (2. Minute) nach einem Ballverlust die erste Chance und traf mit einem Weitschuss. Eine knappe halbe Stunde später landete auch der zweite Torabschluss der Ingolstädter im Netz, als Renato Domislic (31.) mit einem Kopfball erfolgreich war.

In der zweiten Halbzeit vergab Guillaume Furrer (70.) bei einem Elfmeter den Anschlusstreffer, da der FCI-Torwart seinen Schuss hielt. SC-Trainer Thomas Stamm bedauerte, dass sich sein Team diesmal schon früh aus dem Pokal verabschiedet hat, "letztlich aber nervt die Niederlage, wie jede Niederlage nervt". Kurz vor Transferschluss hat der SC noch zwei Mittelfeldspieler für ein Jahr ausgeliehen, den 17-jährigen Schweizer Drilon Kastrati vom FC Schaffhausen und den 18-jährigen Finnen Julius Tauriainen (Klubi 04 Helsinki), der bereits in Ingolstadt als Einwechselspieler sein Debüt gab.