SC Freiburg

Robin Koch für Nationalmannschaft nachnominiert

dpa, BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Mo, 07. Oktober 2019 um 17:38 Uhr

SC Freiburg

Robin Koch, Defensivspieler des SC Freiburg, könnte schon am Mittwochabend Nationalspieler sein: Von Bundestrainer Joachim Löw wird er angesichts vieler Verletzungen nachnominiert.

Der 23-jährige Koch, der erstmals in den Kader berufen wurde, kam 2017 vom 1. FC Kaiserslautern zum Sportclub. Er gilt als variabler und kopfballstarker Defensivspezialist. Koch kann Innenverteidiger spielen, aber auch im defensiven Mittelfeld agieren. Ebenfalls im Kader des Nationalteams steht sein Freiburger Mannschaftskollege Luca Waldschmidt.

Die Nachnominierung Kochs kam wegen der Ausfallmisere des deutschen Fußball-Nationalteams zustande. Vor den anstehenden Länderspielen sind Timo Werner (grippaler Infekt) und Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan (Muskelverletzung) angeschlagen.

Ginter muss absagen

Der Ex-Freiburger Matthias Ginter (Schulterluxation mit Kapselbandverletzung) sagte bereits ab. Für ihn rückt Koch nach, denn er ist wie Ginter ein Defensivspieler. Das deutsche Nationalteam trifft am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund in einem Freundschaftsspiel auf Argentinien und im EM-Qualifikationsspiel vier Tage später in Tallinn auf Estland.

"Das tut uns natürlich weh", sagte der DFB-Chefcoach. "Es häuft sich. Ich war seit gestern nur am Telefon und habe schlechte Nachrichten bekommen. Wir müssen wahrscheinlich nominieren", erklärte Löw – und tat es im Fall von Robin Koch.

Eine Rückholaktion von Mats Hummels schloss der Bundestrainer allerdings aus: "An ihn habe ich nicht gedacht. Ich habe vor einigen Wochen gesagt, dass wir erstmal unseren Weg mit den jungen Spielern gehen. Es gibt jetzt keine Veranlassung, den Mats zu nominieren", sagte Löw in Dortmund.

Am Sonntag hatten Real-Madrid-Star Toni Kroos und der Kölner Jonas Hector passen müssen. Wegen Verletzungen pausieren derzeit auch Leroy Sané, Antonio Rüdiger, Leon Goretzka, Kevin Trapp, Nico Schulz, Julian Draxler und Thilo Kehrer.

"Er hat mich am Nachmittag angerufen und davon erzählt. Man ist da schon stolz, wenn der Junge das erreicht", sagte sein Vater Harry Koch zur Berufung. "Von der Planung her war es natürlich unsere Hoffnung, dass er irgendwann in der Nationalmannschaft spielt. Dass es jetzt so schnell ging, liegt natürlich auch daran, dass so viele Spieler verletzt oder krank sind."