SPORTVORSCHAU

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 26. Oktober 2019

Frauenfussball

FRAUENFUSSBALL

Gegen den Vorletzten

Am achten Spieltag der Frauen-Bundesliga spielt der SC Freiburg an diesem Sonntag um 14 Uhr beim 1. FC Köln, der auf Platz elf rangiert. Nach dem 4:0-Heimerfolg am vergangenen Wochenende über den FF USV Jena reisen die Freiburgerinnen als Tabellensechster in die Domstadt. Der Sportclub sollte das Team von Kölns Cheftrainer Willi Breuer jedoch nicht unterschätzen. Knappe Niederlagen gegen Top-Teams der Liga – 0:1 gegen den 1. FFC Frankfurt und 1:2 gegen Turbine Potsdam – haben gezeigt, dass der "Effzeh" an einem guten Tag mithalten und ein äußerst unbequemer Gegner sein kann. "Köln wird wohl ähnlich kompakt verteidigen wie Jena und verfügt über ein schnelles Umschaltspiel. Wir werden versuchen, unsere fußballerische Qualität auf den Platz zu bekommen. Unser klares Ziel ist, in Köln drei weitere Punkte zu holen und unseren Aufwärtstrend fortzusetzen", fasst der Freiburger Trainer Daniel Kraus zusammen.

Gegen den Zweiten

Mit nur neun Gegentoren ist die Defensive des Ortenauer Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand die bislang viertstärkste der Liga. An diesem Sonntag (14 Uhr) allerdings müssen die Sanderinnen zum Tabellenzweiten nach Hoffenheim, der wiederum in dieser Saison mit seiner offensiven Spielfreude überzeugt. Sands Trainer Sascha Glass kann dabei wieder auf Verteidigerin Myrthe Moorrees zurückgreifen, die von ihrer Rotsperre zurückkehrt.