SC Freiburg

Ziemlich gestresst: SC muss in Dortmund zu intensiv verteidigen

René Kübler

Von René Kübler

So, 02. Dezember 2018 um 17:29 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Der SC Freiburg investiert beim 0:2 in Dortmund enorm in die Defensive, kann dem Druck des Tabellenführers aber in entscheidenden Momenten nicht standhalten.

Die Fans auf der Dortmunder Südtribüne sind bekannt dafür, eine außergewöhnliche Stimmung zu erzeugen. Vehement und lautstark treiben sie ihre Mannschaft nach vorne, der Gegner wird durch die wuchtige Kulisse nicht selten eingeschüchtert. Doch diesmal: nichts. Der bundesweite Stimmungsboykott gegen Montagsspiele entfaltet eine eigenartige Atmosphäre. Da ist nur dieses gleichmäßige Raunen. Dem SC Freiburg kommt das entgegen.

Angesichts der individuellen Klasse des Gegners hat sich das Trainerteam der Breisgauer für ein defensives Vorgehen entschieden. Tief stehen, verdichten, um das rasante Borussen-Spiel in die Tiefe zu verhindern. "Wir haben es den Dortmundern schwer gemacht, in die Räume zu kommen", sagt Mike Frantz später. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ