Der russische Sport bangt

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

Fr, 11. Januar 2019

Sportpolitik

BZ-Plus Drohen weitere Sperren? Experten der Welt-Anti-Doping-Agentur erhielten in Moskau wieder Zugang zu Antidoping-Laboratorium.

MOSKAU. Der gesamte russische Sport stehe auf dem Spiel, warnt Juri Ganus, der Chef der russischen Antidoping-Agentur (Rusada). "Das ist der letzte Besuch der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada),  er muss erfolgreich sein", zitiert den bangenden Ganus die Zeitung Sport Express. Denn: "Sonst wird es keine weiteren Besuche geben."

Am Donnerstag haben Experten der Wada endlich Zutritt zum Moskauer Labor ihrer russischen Filiale Rusada bekommen. Dort wollen sie die Dopingdaten in den Labor-Computern sicherstellen, was die russische Seite bisher verweigert hat. Davon, ob das diesmal gelingt und davon, was diese Daten über systematisches ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ