SPORTVORSCHAU

ben,hbor,mzi,mo,bz

Von Benedikt Hecht, hbor, mzi, Martin Oswald & BZ-Redaktion

Fr, 09. Oktober 2020

Landesliga Staffel 1

FUSSBALL 1. LIGA FRAUEN

Fehler minimieren

SC Sand – Eintracht Frankfurt, Sonntag, 14 Uhr (hbor). Die eigenen Fehler minimieren, konzentriert auftreten und bei Standards des Gegners wachsamer agieren, so wäre ein Punkt gegen den nächsten Hochkaräter in der ersten Frauenbundesliga möglich. Die Wünsche von SCS-Sportchef Sascha Reiß klingen im ersten Moment sehr einfach. Vor allem geht es darum, die Partie möglichst lange offen zuhalten. Doch da lag zuletzt das Problem der Hanauerländerinnen, dass es ihnen meist nicht gelang, über zehn Minuten die Null zu halten. Die Schwächen sind bei einem Torverhältnis von 1:16 offensichtlich: Es hapert nicht nur in der Defensive, auch in der Offensive liegt noch ein großer Makel. Die Chancenauswertung stellt die Verantwortlichen nicht zufrieden.

FUSSBALL LANDESLIGA

Enttäuschung vergessen

FV Langenwinkel – FSV Altdorf, Sonntag, 16 Uhr (mo/ben). Derbyzeit ist am Sonntag in Langenwinkel angesagt, "dementsprechend aggressiv wird der FSV agieren", sagt FVL-Co-Trainer Klaus Stefan. Auf die leichte Schulter wird seine Mannschaft den Konkurrenten sicherlich nicht nehmen. "Wir wissen, wie gefährlich sie sein können, vergangene Saison haben wir nur 2:2 gegen sie gespielt". Dabei ist Stefan sich durchaus bewusst, dass seine Mannschaft die Favoritenrolle inne hat. "Alles andere als drei Punkte wäre enttäuschend", so Stefan. Gerade nach den beiden Niederlagen in den vergangenen Spielen. Der FSV kommt etwas erholt aus seinem spielfreien Wochenende, das das Trainerduo Heitz/Wagner nutzen wollte, um sich neu zu sortieren. Denn drei Punkte aus sechs Spielen sorgten doch für ziemliche Enttäuschung auf FSV-Seite. "Die Pause tat gut. Einige Spieler konnten ihre Blessuren auskurieren. Im Derby wollen wir in Langenwinkel punkten", so Trainer Reiner Heitz. Dieser wird nach abgelaufener Quarantäne am Sonntag wieder Platz auf der Bank nehmen. Ob Florian Karl für den FSV auflaufen kann, entscheidet sich im Abschlusstraining.

Große Vorfreude

FV Schutterwald – SV Niederschopfheim, Sonntag, 16 Uhr (mzi/tde). Während man beim FV Schutterwald noch etwas nach dem Spielrhythmus sucht, ist die Vorfreude beim SV Niederschopfheim auf das Derby enorm. Allein für SVN-Coach Dominic Künstle wird es eine besondere Partie, schließlich trug er als Spieler einige Jahre den grünen Dress des FVS und feierte mit ihm 2010 die Landesligameisterschaft. Künstle ist zudem nicht der einzige Niederschopfheimer mit Schutterwälder Vergangenheit. Beim FVS ist man gewarnt vor der starken Offensivpower um Lionel Labad und richtet sich daher auf Schwerstarbeit in der Defensive ein. Sicher ist vor der Partie nur eins: Es dürfte ein sehr interessantes Derby werden.

Rechnung begleichen

SC Offenburg – FV RW Elchenheim, Samstag, 17.30 Uhr (kem). Nach einem erfolgreichen Saisonstart erspielte der SCO zuletzt aus zwei Begegnungen nur einen Punkt. Nun kommt zudem noch ein Gegner, welcher keine guten Erinnerungen weckt. Im August verlor der SCO in der ersten Runde des Verbandspokals mit 3:4 gegen Elchesheim. Trainer Jürgen Wippich sagt: " Wir wollen die Rechnung mit einem Heimsieg begleichen.", so Wippich. Aufgrund des späten Anpfiffs sowie der Witterungsbedingungen wird das Spiel auf den Kunstrasen beim neuen Trainingszentrum an der Konrad Adenauer Schule verlegt, wo der SCO seit 2018 seine zweite Heimat hat.