Zwei Kapellen, eine Bühne

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 20. April 2019

St. Märgen

Doppelkonzert der Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte.

ST. MÄRGEN-GLASHÜTTE (BZ). Die Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte spielte unter Leitung von Klaus Simon zum Doppelkonzert in der Schwarzwaldhalle Neukirch auf. Als Gastverein wirkte die Trachtenkapelle Falkau-Raitenbuch unter Leitung von Hubert Dörflinger mit.

Die Trachtenkapelle St. Märgen-Glashütte eröffnete das Doppelkonzert mit der Overtüre "Queen of the Dolomites" von Jakob de Haan. Wenig später spielten Monja Schonhardt und Hans-Peter Pfaffbeim Solostück für Flöte und Bass das Stück "Hi – Lo" von Scott Richards. Der erste Teil des Konzertes wurde mit der Overtüre "Rapsodia Sajonia" von Josef Bönisch abgeschlossen.

Die kurze Pause wurde mit Ehrungen der Trachtenkapelle St.Märgen-Glashütte überbrückt. Alfred Brugger erhielt für 60 aktive Jahre im Verein die goldene Ehrennadel mit Diamanten vom Verband Hochschwarzwald und dessen Verbandsdirigent Gottfried Hummel überreicht. Martin Rießle erhielt eine Ehrung für 40 Jahre und Christian und Sandra Schwär für jeweils 25 Jahre.

Nach den Ehrungen setzte die Kapelle das Konzert weiter mit den Stücken "Polka für Trompete" von Adam Hudec, bei dem Thomas Löffler als Solist auftrat. Zum Abschluss verabschiedete sich die Kapelle mit den Zugaben "Servus" einer Polka von Alfred Böswald und dem "Admiral-Stosch-Marsch".

Nach einer kurzen Pause unterhielt die Gastkapelle Falkau-Raitenbuch unter Leitung von Hubert Dörflinger die Zuhörer und gab einige Kostproben ihres breitgefächerten Könnens. Sehr viel Applaus und Zurufe aus dem Publikum animierten die Musikerinnen und Musiker zu zwei Zugaben. So erklang die Polka "Freud und Leid" und das Stück "Böhmischer Wind".