Grüne stellen Dimension des Bürgerhauses in Frage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 28. Januar 2019

Staufen

Energiekarawane weiteres Thema beim Bürgergespräch in Staufen.

STAUFEN (BZ). Beim gut besuchten Bürgergespräch der Grünen in Staufen war der am heftigsten diskutierte Punkt das geplante Bürgerhaus. Laut einer Pressemitteilung des Ortsvereins folgte den Ausführungen von Fraktionssprecher Heinz Ladener zum aktuellen Stand von Bürgerhaus und Mediathek eine rege Diskussion über Verwendungszweck, Größe, Kosten und laufende Aufwendungen des Projektes.

Wenig Verständnis wurde in der Diskussion zur Dimensionierung des großen Saales mit 450 Plätzen geäußert; vielmehr habe man sich ein erweitertes Angebot flexibler Räumlichkeiten für Staufener Gruppierungen erhofft. Das favorisierte Konzept bedeute eine dauerhafte Belastung für den städtischen Haushalt und werfe die Frage auf, ob das in dieser Höhe gerechtfertigt sei.

Bertram Staude berichtete über die geplante Klimakarawane, mit der eine aufsuchende, kostenlose energetische Sanierungsberatung in einem noch zu bestimmenden Quartier der Stadt initiiert werden solle. Hierbei werden zertifizierte Energieberater nach Terminvereinbarung ihre Gesprächspartner vor Ort aufsuchen und Ansätze zur Sanierung aufzeigen. Heinrich Hecker vom Arbeitskreis Klimaschutz berichtete über den aktuellen Stand der geplanten Mobilitätsstation für Fahrräder am Staufener Bahnhof. Förderbeiträge vom Bund und Land seien bewilligt, der Bauantrag sei gestellt, leider gebe es Einsprüche der Anwohner. Die Station biete gesicherten Platz für 44 Fahrräder inklusive 12 abschließbarer Fahrradboxen, Lademöglichkeiten sowie Schließfächer für persönliche Utensilien.

Elmar Bernauer vom Ortsvorstand moderierte den Dialog der Bürger im Gasthaus Löwen mit den Gemeinderäten der Fraktion Umweltliste/Die Grünen. Fraktionssprecher Heinz Ladener stellte den verabschiedeten Haushalt der Stadt Staufen für 2019 vor. Die unabweisbaren Kernaufgaben der Stadt binden einen großen Teil des Budgets, Einsparmöglichkeiten seien bei den laufenden Ausgaben der Verwaltung enge Grenzen gesetzt.

Ulrich Wüst informierte über die Veränderungen der Schulsituation und der Kinderbetreuung in den Teilorten Grunern und Wettelbrunn. Das Angebot zur frühkindlichen Betreuung mit Blick auf junge Familien werde stark erweitert. Die energetische Sanierung des Schulgebäudes in Wettelbrunn biete die Gelegenheit, das Grundschulkonzept der Familienklassen umzusetzen, womit ein zusätzliches attraktives Angebot geschaffen werde.

Termine der Staufener Grünen für öffentliche Veranstaltungen 2019, jeweils im Stubenhaus in Staufen: 29. März mit Landesfinanzministerin Edith Sitzmann, 17. April mit Sven Giegold, EU-Parlamentarier .