Analyse der Kommunalwahl in der Fauststadt

Grüne ziehen in Staufens Rat mit Freien Wählern gleich

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Mo, 27. Mai 2019 um 17:21 Uhr

Staufen

Die CDU verliert zwei Mandate, die SPD eines. Stimmenkönig bleibt Helmut Zimmermann. Die Teilorte sind besser vertreten als zu Zeiten der Unechten Teilortswahl.

Da haben die Europawahl und das zuletzt alles beherrschende Klima-Thema den Grünen in Staufen auch bei der Gemeinderatswahl prächtig in die Karten gespielt und sie mit sieben Sitzen mit den Freien Wählern gleichziehen lassen. Die Verkleinerung des Gremiums tat ein Übriges. Nach Abschaffung der Unechten Teilortswahl gab es diesmal keine Ausgleichsmandate und nun statt zuletzt 24 Sitze nur noch die für eine Wahlperiode regulären 22 (später 18). Sehr erfreulich: Die Wahlbeteiligung sprang um fast zehn Prozent auf nun 68,3 Prozent.

Am meisten leiden unter diesen Effekten musste die CDU, die von sieben auf fünf Sitze zurückfiel, was aber auch dem mit nur noch 22,1 Prozent um fast sieben Prozent schlechteren Ergebnis geschuldet ist. Fraktionssprecher Klaus Natterer zeigt sich "enttäuscht und ratlos", da man zwar der Ansicht war, dass es durch das Ausscheiden der zwei gestandenen Gemeinderatsmitglieder Angelika Hirt und Michael End ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ