Abrechnung mit Grün und Rot auf allen Ebenen

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Di, 12. Januar 2016

Steinen

Scharfe Worte über den politischen Gegner vor Ort, im Bund und im Land beim CDU-Neujahrsempfang / Armin Schuster fordert sicherheitspolitische Akzente.

STEINEN (hjh/rbr). Ganz im Zeichen des beginnenden Landtagswahlkampfs stand am Sonntag der traditionelle Neujahrsempfang des CDU-Ortsverbands Steinen-Höllstein im Restaurant Hug am Sonntag. CDU-Fraktionssprecher Marc Sutterer übte scharfe Kritik am Verhalten von Gemeinschaft und SPD in den zurückliegenden Haushaltsberatungen. Mit Armin Schuster und Daniela Rümmele hatte Ortsverbandsvorsitzender Bernhard Ebner illustre Vertreter seiner Partei dafür gewinnen konnte, ein paar Worte zur politischen Großwetterlage in Berlin und Stuttgart zu sagen.

Die Politik vor Ort: Dass die Gemeinderatsfraktion mit der "Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf und der SPD zur Zeit am Ratstisch ihre Probleme hat, unterstrich Fraktionssprecher Marc Sutterer beim Neujahrsempfang. Seine Partei stelle zwar die stärkste Fraktion, habe aber nicht die Mehrheit, um eine "für unsere Gemeinde sinnvolle, sachorientierte Politik" zu machen. Inzwischen setze sich beim politischen Gegner mehr und mehr die These durch: "Was kümmert uns unser Geschwätz von gestern?", meinte Sutterer.

Vom Tisch sei etwa die grundlegende energetische Sanierung der Steinener Sporthalle, weil sich "unsere rot-grüne Seite nicht mehr an Beschlüsse des Vorjahres erinnert." Weil SPD und Gemeinschaft glaubten "schlauer zu sein als die Architekten" werde die Sanierung jetzt ohne Fenster mit reinem künstlichen Licht und ohne Zuschauertribüne geplant. Und im Jugendzentrum, ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ