Eine Taufe an Pfingsten

Vera Winter

Von Vera Winter

Sa, 15. Juni 2019

Steinen

Hüsinger Gottesdienst fand kurzerhand in der Gemeindehalle statt.

STEINEN-HÜSINGEN. Waldgottesdienst in der Hüsinger Gemeindehalle. Das kommt auch mal vor, wenn Petrus schlechte Laune hat. So auch in diesem Jahr, weil weder das Wetter noch di e Temperatur Laune machten, sich unter dien Kastanien auf dem Müsler zu setzen. So entschied Ortsvorsteher Holger Sutter, der bei den Pfingstgottesdiensten die Fäden in der Hand hält, die etwas weniger lauschige, dafür aber trockene Gemeindehalle als Kirche zu gestalten. Bald waren alle Stühle besetzt, die Tische waren dekoriert mit Pfingstrosen und Pfarrer Jochen Eber gestaltete den Gottesdienst.

Und was passt besser zu Pfingsten als eine Taufe? Getreu nach dem Vorbild vor über 2000 Jahren wurde der kleine Samuel Gebel im Pfingstgottesdienst in Hüsingen von Pfarrer Eber getauft.

Der Gesangverein Hüsingen unter Leitung Dieter Waibel umrahmte den Gottesdienst mit passenden Liedern, Eunike Weber begleitete die Kirchenlieder am E-Piano und spielte das Eingangs- wie auch das Ausgangslied. Nach dem Gottesdienst konnte man sitzen bleiben und das beliebte Suppenfleisch oder Bauernwürste genießen. Und kaum war das Mittagessen verzehrt, stürmten schon die ersten Gäste die reichhaltige Kuchentheke. Die Vorstandsfrauen des Krankenpflegevereins Hüsingen und Konfirmandeneltern hatten den ganzen Tag über alle Hände voll zu tun. In der Halle bedienten die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Ortsvorsteher Holger Sutter die Gäste.