Leukodystrophie

Wie eine Frau die Krankheit ihres Sohnes in Kultur verwandelt

Robert Bergmann

Von Robert Bergmann

Fr, 14. Februar 2020 um 18:03 Uhr

Steinen

BZ-Plus Susanne Kellner aus Steinen hat einen unheilbar kranken Sohn, der sie inspiriert. "Heute will ich die Krater durchwandern, die ebenfalls Wirklichkeit sind", heißt es in einem ihrer Lieder.

"Das Leben ist (k)ein Ponyhof", heißt ein Kleinkunstprogramm, mit dem Susanne Kellner aus Steinen seit einiger Zeit auf der Bühne steht. Gemeinsam mit ihrem Bühnenpartner Gottfried Burger, der sie am Klavier begleitet, bringt die gebürtige Heilbronnerin in ihren selbstgeschriebenen Liedern nachdenkenswerte, witzige, aber auch ernste Begebenheiten auf die Bühne. Ihre Kreativität speist sich nicht zuletzt aus der traurigen Tatsache, dass ihr Sohn mit einer unheilbaren Krankheit auf die Welt gekommen ist.

Jonathan leidet an Leukodystrophie, einer seltenen, genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit, in deren Verlauf allmählich das Gehirn schrumpft und die geistig-körperlichen Fähigkeiten beständig abnehmen. Demnächst feiert er seinen 16. Geburtstag. Die Krankheit ist mittlerweile so weit vorangeschritten, dass der Junge seit fünf Jahren in einer Behinderten-Einrichtung in ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ