Ermittlungen

TGV-Unglück: War der Zug doch nicht zu schnell?

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mo, 16. November 2015 um 14:40 Uhr

Straßburg

Wie konnte es zu dem schweren TGV-Unglück mit elf Todesopfern bei Straßburg kommen? Und warum waren bei der Testfahrt Kinder mit an Bord? Noch lassen sich nicht alle Fragen beantworten.

"Bislang haben wir keine Anhaltspunkte, die zwingend darauf hinweisen, dass eine überhöhte Geschwindigkeit die Ursache war", sagte am Montag der stellvertretende Straßburger Staatsanwalt Alexandre Chevrier zum Sachstand der Ermittlungen nach dem Zugunglück am Samstag nahe Straßburg.

Aussage des Lokführers: Vorschriften eingehalten
Auf einer Testfahrt war ein TGV bei Eckwersheim entgleist (Fotos). Dabei kamen elf Menschen ums Leben; zunächst war von zwölf Opfern die Rede gewesen. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ