Asyl

248 Frauen sicher vor dem IS-Terror

dpa

Von dpa

Mi, 05. August 2015

Südwest

Bis Jahresende werden weitere Traumatisierte aufgenommen.

STUTTGART (dpa). Über ein Sonderkontingent hat das Land Baden-Württemberg bislang 248 traumatisierte Frauen und Kinder aus dem Nordirak und Syrien aufgenommen. Es ist eine humanitäre Aktion, die über den üblichen Zuteilungsschlüssel hinausgeht.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte im Oktober vergangenen Jahres angesichts des IS-Terrors – besonders gegen die Jesiden – angekündigt, das Land werde 1000 traumatisierte Frauen und Kinder aufnehmen. Das Programm richtet sich vor allem an sexuell missbrauchte Opfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Bis Jahresende sollen insgesamt 650 bis 1000 IS-Opfer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ