Bahnlärm bleibt Offenburg bis 2035 erhalten

Helmut Seller, Franz Schmider und Hubert Röderer

Von Helmut Seller, Franz Schmider & Hubert Röderer

Mi, 28. Januar 2015

Südwest

Geplanter Tunnel kommt wohl erst später / Lärmschutzwände sollen vorerst helfen / Raumordnung für Autobahntrasse verlangt.

OFFENBURG. Mit ihrer Forderung nach einem Güterzugtunnel ist die lärmgeplagte Stadt Offenburg vorerst auf dem Abstellgleis gelandet. Weil der geforderte Tunnel in diesem besonders lärmsensiblen Bereich nach jetzigem Stand der Planung laut Bahn frühestens im Jahr 2035 in Betrieb gehen wird, beabsichtigt das Unternehmen gar, kurzfristig in eine freiwillige Lärmsanierung zu investieren und so mehr als 2100 Wohneinheiten besser vor Bahnlärm zu schützen. Für Manfred Wahl, Chef der Bürgerinitiative Bahntrasse, ist das "eine Kriegserklärung an die Bevölkerung". Denn schon jetzt rattern ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ