Bilanz

Graffiti: Mehr als 200 Millionen Euro Schaden

dpa

Von dpa

Di, 13. April 2010 um 11:08 Uhr

Südwest

Bei der Polizei im Land sind im vergangenen Jahr knapp 8000 Graffiti als Sachbeschädigung angezeigt worden. Bundesweit entstehen jährlich Schäden in Höhe von 200 bis 500 Millionen Euro. Vor allem für Städte sind Sprayer ein Problem.

Die Beurteilung der Spraybilder schwankt zwischen Kunstwerk und Schmiererei. Als Kunstform haben sie eine lange Geschichte, Botschaften in Form von Bildern sind die älteste Kommunikationsform der Menschen. Auch Hans und Sophie Scholl benutzten Farbe und Pinsel, um mit Wandsprüchen ihren Protest gegen das Nazi-Regime auszudrücken.

Heute werden Graffiti vor allem gesprüht. Je auffälliger das Bild, desto größer der Ruhm eines Sprayers in der Szene. Die Sprayer erkennen sich und ihre Arbeiten an den "Tags", mit denen sie ihre Arbeiten markieren. "Alles dreht sich um die Anerkennung innerhalb der Gruppe", sagt Klausjürgen Mauch, Jugendarbeiter in Stuttgart. "Das Risiko, ertappt zu werden, erhöht sogar den Reiz und gibt der Sache erst den richtigen Kick."

Genaue Angaben über die Zahl der Graffiti und die Höhe der Schäden sind schwer zu bekommen. Denn nur ein Teil der Spraybilder werden an öffentlichen Gebäuden angebracht, die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ