Stuttgart

Land erneuert Staatsvertrag mit Sinti und Roma

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Mi, 14. November 2018 um 21:59 Uhr

Südwest

Mehr Geld, mehr Bildung, mehr Zeit: Baden-Württemberg hat den Staatsvertrag mit dem Landesverband der Sinti und Roma erneuert und dabei die Partnerschaft ausgebaut.

Die Unterzeichnung erfolgte unter den prominenten Augen von Peter Maffay. Baden-Württemberg war 2013 das erste Bundesland, das mit den Sinti und Roma einen Staatsvertrag abschloss. 2016, noch unter Grün-Rot, wurden Geschichte und Kultur der Minderheit in die Bildungspläne aufgenommen. 2017 eröffnete an der Heidelberger Universität eine Forschungsstelle zum Antiziganismus.
Der Vorsitzende des Landesverbandes der Sinti und Roma, Daniel Strauß, lobte im Stuttgarter ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung