Atomkraft

Nachbesserungen in Fessenheim mit Nebenwirkungen

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Sa, 20. April 2013 um 00:00 Uhr

Südwest

In den kommenden Wochen lässt der französische Stromkonzern Electricité de France in Block eins seines Atomkraftwerks im elsässischen Fessenheim in einem Teilbereich die Sockelplatte verstärken. Das ruft Kritiker auf den Plan.

Der Vorgang ist nicht nur bei den Umweltverbänden am Oberrhein umstritten. Zahlreiche Experten bezweifeln, dass die Nachrüstung, wie EdF sie plant, funktionieren wird und keine neuen Risiken birgt. Der deutsche Ingenieur und Kerntechnikspezialist Dieter Majer sagt: "Ich halte es für unmöglich, die Bodenplatte zu verstärken, ohne dass die Sicherheit des Reaktors bautechnisch gefährdet ist."

Die Bodenplatten in Frankreichs Reaktoren gehören zu den dünnsten weltweit. In Fessenheim misst der Beton unter den Druckbehältern der ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ