Kommentar

Rechtsextremismus bei der Bundeswehr – von Einzelfällen kann keine Rede mehr sein

Johannes Klotz

Von Johannes Klotz

Di, 28. Mai 2019 um 22:01 Uhr

Südwest

BZ-Plus Auf einer Tagung des Forums "Darmstädter Signal" über Rechtsextremismus in der Bundeswehr wird mehr Aufklärung gefordert.

Waren die rechtsextremistischen Vorfälle der letzten Jahre in der Bundeswehr lediglich Einzelfälle? Oder weisen sie auf strukturelle Defizite der Organisation, der militärischen Führung und der sie kontrollierenden Behörden und des Verteidigungsministeriums hin? Dieser Frage war kürzlich eine Tagung des "Darmstädter Signals", das sich als "kritisches Forum aktiver und ehemaliger Soldaten" versteht, in Eisenach gewidmet.

Valide wissenschaftliche Studien zu dem Thema gibt es nicht. Wenig erstaunlich, denn externe Forschungseinrichtungen benötigen dazu die Erlaubnis der Bundesregierung, der Bundeswehr und des Militärischen Abschirmdienstes. Den Willen dazu gibt es jedoch nicht. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ