Sicherheit

So bereiten sich Kommunen und Veranstalter auf Weihnachtsmärkte vor

Konstantin Görlich und Bärbel Nückles

Von Konstantin Görlich & Bärbel Nückles

Mo, 20. November 2017 um 13:39 Uhr

Südwest

BZ Plus Fahrzeuge als Waffe, Menschenmengen als potentielle Ziele: Wie reagieren Städte in Südbaden auf die Gefahr von Terroranschlägen auf Weihnachtsmärkten? Eine Übersicht.

Unter die freudige Erwartung auf die diesjährige Feiertagssaison mischen sich die Erinnerungen an den Lkw-Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr: Ein Terrorist war mit einem gestohlenen Sattelzug in die Veranstaltung gefahren. Zwölf Menschen kamen ums Leben, 55 wurden verletzt. Der Täter wurde später in Italien von der Polizei erschossen.

Nachdem sich Anschläge, bei denen Fahrzeuge als Waffe gegen Menschenmengen eingesetzt werden, wiederholt hatten – zuletzt an Halloween in New York – spielen solche Szenarien auch bei den Sicherheitskonzepten für Weihnachtsmärkte in und um Südbaden eine Rolle. Die Städte reagieren unterschiedlich auf die Bedrohung.

Betonsperren in Stuttgart
In Basel bleibt man vage: "Neben den Fuß- und Fahrzeugpatrouillen werden mögliche ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ