Elitewettbewerb im Land

Uni Tübingen: Alles konsequent umgekrempelt

Ulrike Pfeil

Von Ulrike Pfeil

Fr, 15. Juni 2012

Südwest

Zweimal ging Tübingen leer aus, dieses Mal ist die Universität zuversichtlich.

TÜBINGEN. An diesem Freitag wird in Bonn die zweite Runde der Exzellenzinitiative entschieden: Welche Universität gehört weiter zur Elite, welche kommt neu hinzu, welche steigt ab. In einer Serie stellt die Badische Zeitung die vier Konkurrenten der Universität Freiburg im Land vor. Heute der letzte Teil: die Universität Tübingen.

Der Schock nach der erste Runde des Exzellenz-Wettbewerbs um die besten Forschungsprojekte und Hochschulen Deutschlands ist den Tübingern noch gut in Erinnerung. Mit Karlsruhe, Heidelberg, Freiburg und Konstanz waren gleich vier baden-württembergische Landesuniversitäten in der Elite-Klasse vertreten. Doch die eigene Universität war nicht darunter. Die Hochschule konnte 2007 lediglich Fördermillionen für ein neurowissenschaftliches Exzellenzcluster an Land ziehen: Das Centrum für integrative Neurowissenschaft (CIN) hat inzwischen ein eigenes Forschungsgebäude ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ