Unter zwei Minuten

Winfried Stinn

Von Winfried Stinn

Sa, 21. Juli 2012

Südwest

Hildegard Falck-Kimmich schrieb zweimal Sportgeschichte – und lebt in Breisach.

Vor 40 Jahren, bei den Olympischen Spielen 1972 in München, war die Welt noch in Ordnung für die deutschen Leichtathleten: Sie trumpften groß auf, gewannen sechs Goldmedaillen. Hildegard Falck-Kimmich, eine der sechs Olympiasiegerinnen, lebt seit mehr als drei Jahrzehnten im Breisgau. 1978 zog die Sportlehrerin nach Staufen und wohnt nun seit zwei Jahren mit ihrem Mann, dem Freiburger Arzt Klaus Kimmich, in Breisach. Neben dem Olympiasieg über 800 Meter wird ihr Weltrekordlauf ein Jahr zuvor in Erinnerung bleiben. Am 11. Juli 1971 lief sie in Stuttgart bei der deutschen Meisterschaft mit 1:58,5 Minuten als erste Frau der Welt die 800 Meter unter zwei Minuten.

Schon als Schülerin begeisterte sich die im niedersächsischen Nettelrede geborene Athletin für den Wettkampfsport. Ihre ersten Erfolge sammelte sie im Schwimmen. Parallel dazu betrieb sie Leichtathletik. "Ob Laufen, Werfen oder Springen, mir hat alles Spaß gemacht", erinnert sich die vielseitige ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ