Steine, um wachsam zu bleiben

Ingeborg Grziwa

Von Ingeborg Grziwa

Di, 15. September 2015

Sulzburg

Erinnerung an NS-Opfer: In Sulzburg hat der Künstler Gunter Demnig weitere Stolpersteine verlegt – dieses Mal in der Hauptstraße.

SULZBURG. Im vergangenen Jahr wurden die ersten beiden Messingblöcke in den Boden vor dem Haus in der Gustav-Weil-Straße 20 zur Erinnerung an die Eheleute Leo Louis und Elfriede Kahn eingelassen. Jetzt hat der Kölner Künstler Gunter Demnig vier weitere Stolpersteine in der Hauptstraße 46 und 52, in der Nähe der Apotheke, verlegt. Diese erinnern an das Leben von Max und Elise Bloch sowie von Adolf und Amalie Bloch in Sulzburg.

Bürgermeister Dirk Blens erinnerte zunächst an das reiche jüdische Leben in Sulzburg vor der NS-Zeit und an das weniger glänzende Kapitel Sulzburger Geschichte bis 1945. "Wir brauchen Stolpersteine, damit wir daran erinnert werden, wachsam zu bleiben", sagte Blens. Stolpersteine würden daran erinnern, was die Nationalsozialisten mit denen machten, die nicht in ihr arisches Rassekonzept passten. Es sei ein ganz besonderes Anliegen, das Augenmerk auf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ