Trotz neuen Angebots keine Annäherung in Tarifrunde

dpa

Von dpa

Mi, 12. Juni 2019 um 16:24 Uhr

Baden-Württemberg

Korntal-Münchingen (dpa/lsw) - In der Tarifverhandlung für die Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel haben die Arbeitgeber ihr Angebot etwas angehoben. Bei den Gesprächen in Korntal-Münchingen am Mittwoch boten sie eine Lohnerhöhung von 1,7 Prozent im ersten und 1,2 Prozent im zweiten Jahr. Das waren jeweils 0,2 Prozentpunkte mehr als zuvor.

Die Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen hatten ihr Angebot schon eine Woche zuvor nachgebessert. Die Gewerkschaft Verdi wies das allerdings als zu niedrig zurück und blieb bei ihrer bisherigen Forderung von 6,5 Prozent für die landesweit rund 490 000 Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel.

«Verdi hat sich bislang in keinem Punkt bewegt», kritisierte der Verhandlungsführer des Handelsverbandes, Philip Merten. Die Verhandlungen werden am 8. Juli fortgesetzt. Verdi will im Vorfeld verstärkt zu Warnstreiks aufrufen, um Druck aufzubauen.