Ein Gedicht als Rätsel

Jutta Jäger-Schenk

Von Jutta Jäger-Schenk

So, 17. März 2019

Teningen

Der Sonntag Teninger Schülerinnen und Schülern haben ein Poesie-Quiz zum Mitmachen gestaltet.

Jambus und Trochäus, Versmaß, Reimschema: Gedichtinterpretationen erleben viele Schüler als mühsam und sogar quälend, von Sprache und Botschaft der Lyrik fühlen sie sich hingegen oft berührt oder erheitert, im Poetry Slam erlebt die getaktete Sprache derzeit ein Revival, das viele begeistert. So ging es auch den Schülerinnen und Schülern der Mediathek AG der Teninger Theodor-Frank-Realschule, die sich anlässlich des "Welttags der Poesie" am 21. März ein "Poesie- Quiz" ausgedacht haben.

Dafür hat die AG, die aus Schülern der 6. bis 9. Klasse besteht, und von Mediatheksleiterin Ute Freund und der Deutschlehrerin Andrea Lang geleitet wird, Lieblingsgedichte und Begleitkommentare von Lehrern und Schülern ihrer Schule gesammelt. Getrennt voneinander hängen diese nun aus, und es soll gerätselt werden, welches Statement sich auf welches Gedicht bezieht. Erich Kästners "Die Entwicklung der Menschheit" ist ebenso dabei wie "Mensch und Tier" von Christian Morgenstern, "An das Publikum" von Kurt Tucholsky, ein Scherzgedicht von Heinz Erhardt oder "One Day" der Poetry Slammerin Julia Engelmann.

Die Idee entsprang der Initiative von Ute Freund, die wiederum durch die Deutsche Akademie für Sprache und Bildung dazu angeregt wurde. Die Akademie ist unter dem Motto "Europa im Gedicht" auf Tour und auch auf der Leipziger Buchmesse nächste Woche werden zum "Welttag der Poesie " Lyrik-Empfehlungen veröffentlicht. Diese sollen dann in Buchhandlungen und Bibliotheken präsentiert werden, woran sich auch die Teninger Mediathek mit einem Lyrik-Leseturm beteiligt. Den Welttag hatte die Unesco im Jahr 2000 ausgerufen, um besonders Kindern und Jugendlichen Gedichte näherzubringen.

"Mit dem Quiz wollen wir Schüler dazu motivieren, sich mit den Gedichten zu befassen", erklärt Andrea Lang. Gedichte seien zwar im Bildungsplan für den Deutschunterricht fest verankert, doch insbesondere die Jungen könnten mit Gedichten oft wenig anfangen. "Ich finde Gedichte spannend und vermittle Schülern, dass ein Gedicht wie ein Rätsel ist, ein kompakter Block, der zwischen den Zeilen ganz viele Botschaften birgt, die es zu entschlüsseln gilt", berichtet die Lehrerin.

In der Mediathek AG lernten die Schüler bisher nicht nur bibliothekarische Aufgaben kennen, sie folierten auch gemeinsam Bücher, erstellten Buchzeichen und thematische Büchertürme zu Halloween und Weihnachten und durften sogar Autoren zu Lesungen einladen. "Das Highlight ist aber, dass wir uns immer eine halbe Stunde Zeit nehmen zum Schmökern, jeder kann dann nach Belieben auf Sitzkissen lümmeln und lesen. Es ist dann einfach mal still und die Schüler genießen die Ruhe", gibt Andrea Lang begeistert Auskunft. In erster Linie gehe es darum, Schüler wieder fürs Lesen zu begeistern, denn es werde deutlich weniger gelesen als früher. Die Leseförderung sei durch die seit einem knappen Jahr an die Schule angegliederte Mediathek ideal möglich, bestätigt Ute Freund, die seit dem Umzug der ehemaligen Gemeindebibliothek in die modernen und lichten Räume sehr viele Schüler hinzugewonnen hat.

"Mir hat das Gedicht gut gefallen, weil es sich auf das Leben bezieht", schreibt eine Schülerin zum Poesie-Quiz und dieses Motiv zieht sich durch viele der Kommentare. Sobald es etwas vom eigenen Leben berührt, "fühlt man sich sehr glücklich", schreibt eine andere Schülerin.

Jutta Jäger-Schenk
Poesie-Quiz zum Mitraten für alle Interessierten bis zum 30. April in der Mediathek Teningen im Schulzentrum, Ludwig-Jahn-Straße 2, Teningen. Die Auflösung erfolgt am 14. Mai. Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch 12 bis 17 Uhr, Donnerstag 12 bis 18 Uhr, Freitag 11 bis 17 Uhr.