Seniorentennis der Weltklasse

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Mi, 14. August 2019

Tennis

Erstmals wird der Wettbewerb Tennis-Golf ausgeschrieben.

HINTERZARTEN. Spitzen-Seniorentennis gibt es in der letzten Augustwoche im Hochschwarzwald zu sehen: Vom 25. August bis 1. September findet zum 33. Mal die internationale Tennis-Seniorenmeisterschaft in Hinterzarten, Titisee-Neustadt, Lenzkirch und Löffingen statt. Zu den Rothaus-Open, einem ITF-Wettbewerb Grade 2, werden mehr als 200 Akteure aus zwölf Nationen erwartet. Die Turnierleitung liegt in den Händen von Wolfram Schmidle.

Bei den Frauen sind die Altersklassen 40 bis 75 im Einzel, Doppel und Mixed ausgeschrieben, bei den Männern sind es die AK 40 bis 85. Meldeschluss ist am Dienstag, 20. August. Die Anmeldung erfolgt über die IPIN (International Player Identification Number) bei der International Tennis Federation (ITF) mit Sitz in London. Bei Problemen mit der Anmeldung hilft die Tennisschule Schmidle (info@schmidle.tennissport.de). Schirmherr ist Hinterzartens Bürgermeister Klaus-Michael Tatsch, Veranstalter die Hochschwarzwald Tourismus GmbH. Die Auslosung erfolgt am 21. August. 20 Prozent des Nenngeldes werden als Preisgeld ausgeschüttet.

Seit Jahren sind die Verantwortlichen bestrebt, das "Turnier mit Herz" zu einem besonderen Erlebnis für die Teilnehmer werden zu lassen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden entwickelte Wolfram Schmidle die Idee, die beiden klassischen Life-Time-Sportarten Tennis und Golf zu einer spannenden Kombination zu verknüpfen. Dazu wurde ein Regelwerk erarbeitet. Tennisturniere werden in Altersklassen ausgetragen, beim Golfen entscheidet das Handicap. Beides wird in Platzziffern umgerechnet. Champion darf sich nennen, wer die besten Platzziffern in den beiden Wettbewerben erreicht. Frauen und Männer werden getrennt gewertet. Gespielt wird in beiden Sportarten nach den offiziellen Regeln. Das Golfturnier wird am Montag, 2. September, auf der Anlage "Himmlische Hölle" des Golfclubs Hochschwarzwald ausgetragen.