Der Wirklichkeit auf den Leib geschrieben

Rolf-Günter Renner

Von Rolf-Günter Renner

Do, 05. April 2018

Theater

Heiner Müllers "Hamletmaschine" im Berliner Gorki Theater.

Dass die Zeit "aus den Fugen" sei, bestimmt Heiner Müllers Blick auf Shakespeare und seine Wahrnehmung der politischen Wirklichkeit seiner Zeit. Seine 1977 abgeschlossene "Hamletmaschine" entstand aus der Enttäuschung des kritischen Intellektuellen über den real existierenden Sozialismus der DDR und als Abgesang auf die Ära Stalins. Sie zerlegt Shakespeares "Hamlet" in nicht endende Szenen der Gewalt, raubt den Figuren ihre Namen wie ihr Geschlecht und ihren Ort in der Literatur. Müller verwandelt in Bilder, was er als unhintergehbare Wahrheit erkennt: dass jede Revolution ihren blutigen Preis hat, dass der Mensch dem anderen Menschen alles antut, wozu er ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ