"Ein philosophisches Werk"

Otto Schnekenburger

Von Otto Schnekenburger

So, 23. Dezember 2018

Theater

Der Sonntag Das Theater der Immoralisten bringt Oscar Wildes einzigen Roman auf die Bühne.

Weit mehr als 100 Jahre liegen zwischen Oscar Wildes "Das Bildnis des Dorian Gray" und der "Generation Instagram". Und doch ist der einzige Roman des irischen Schriftstellers für Manuel Kreitmeier das Buch zur Sucht nach Likes. Seine Fassung des Klassikers hat am Samstag Premiere.

Dem Künstler Basil Hallward (Jochen Kruß) hat Dorian Gray (Chris Meiser) mit seiner Schönheit das Herz gestohlen. Zugleich verliert Gray wiederum aber seinen Verstand und seinen Charakter ob der verführerischen Einflüsterungen des diabolisch-nihilistischen Lord Henry Wotton (Markus Schlüter). "Schönheit und Jugend sind alles, Alter und Weisheit sind nichts", predigt Wotton. Und Oscar Wilde gibt dem von Sätzen wie "Der einzige Weg einer Versuchung loszuwerden, ist ihr ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ